Wien-Döbling: Familienstreit eskaliert – Tatverdächtiger festgenommen

Wien (OTS) - Am 12. Juli 2018 um 22:40 Uhr wurde der Streifenwagen der Polizeiinspektion Billrothstraße wegen eines Streits in die Amalgergasse gerufen. Eine 41-jährige Frau, die Hämatome im Gesicht hatte, erwartete die Polizisten gemeinsam mit ihrem 11 Monate alten Sohn vor der Haustür. Sie teilte mit, dass es seit längerer Zeit zu gewalttätigen Übergriffen ihres Ehemanns kommt. Bereits im Jänner 2018 gab es einen diesbezüglichen Polizeieinsatz, bei dem auch ein Betretungsverbot ausgesprochen wurde. Die daraufhin auf ein halbes Jahr ausgesprochene einstweilige Verfügung zog die 41-Jährige jedoch im März zurück. Anfang Juli war die Frau in eine eigene Wohnung verzogen, wo sie ihr Ex-Mann jedoch am 11. Juli 2018 aufsuchte und würgte. Am 12. Juli 2018 kam es zu einer gefährlichen Drohung, bei der sie vom ebenfalls 41-jährigen Tatverdächtigen mit dem Tod bedroht wurde. Außerdem beschädigte der mutmaßliche Täter das Auto der Frau mit Schlägen und Tritten, bevor er flüchtete. Noch während der Amtshandlung versuchte der Tatverdächtige mehrmals, seine Frau telefonisch zu erreichen. Nach Aufforderung der Polizisten begab sich der 41-Jährige zum Tatort und wurde festgenommen. Er wurde wegen Körperverletzung, gefährlicher Drohung und Sachbeschädigung angezeigt und gegen ihn ein Betretungsverbot ausgesprochen. Der Mann zeigt sich zu den Vorwürfen nicht geständig.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002