Kurt Wagner (SPÖ): Gangbetten-Panikmache unangebracht

KAV hat bereits zahlreiche Maßnahmen umgesetzt

Wien (OTS/SPW-K) - „Die neuerliche Panikmache der Wiener ÖVP zum Thema Gangbetten ist vollkommen unangebracht“, hält der Wiener SPÖ-Gemeinderat Kurt Wagner fest. „Die Spitäler des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) stehen den Wienerinnen und Wiener sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag zur Verfügung, wenn andere Krankenhäuser ihre Pforten längst geschlossen haben. Das wird selbstverständlich auch im Sommer 2018 so sein.“

„Der KAV hat bereits eine Reihe von Maßnahmen gesetzt, um Gangbetten gegen Null zu reduzieren und freie Kapazitäten in weniger belasteten Abteilungen zu nutzen: Unter anderem interdisziplinäre Belegung, forciertes Entlassungsmanagement – PatientInnen werden früher entlassen, wo das medizinisch und sozial vertretbar ist – und enges Monitoring. Zudem können die zentralen Notaufnahmen Betten in Abteilungen bei Bedarf direkt belegen. Das Resultat dieser Verbesserungen: Beim KAV ist derzeit kein Gangbetten-Fall bekannt und es gibt aktuell auch keine Anfrage der Volksanwaltschaft“, so Wagner. „Auch die ÖVP sollte diese Verbesserungen beim KAV anerkennen, statt Panik zu verbreiten.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001