FPÖ-Trettenbrein zu Lithiumabbau: „Runder Tisch ist das Gebot der Stunde!“

Darmann: Große Chance für Kärnten und das Lavanttal nützen

Klagenfurt (OTS) - „Der geplante Lithiumabbau auf der Koralpe bietet für das Lavanttal eine Jahrhundertchance. Umso wichtiger ist es daher, dass Initiativen gesetzt werden und keine Zeit verloren geht, damit diese Chance nicht verspielt wird. Ein Runder Tisch ist ein Gebot der Stunde, damit sich in dieser essenziellen Frage etwas bewegt“, erklärt heute der Lavanttaler FPÖ-Landtagsabgeordnete Harald Trettenbrein. Er möchte die wichtige Thematik forcieren und schlägt eine Konferenz mit allen Bürgermeistern des Bezirks, Landtagsabgeordneten und Kärntner Nationalräten vor.

Für die Kärntner FPÖ hat es oberste Priorität, optimale Rahmenbedingungen zu schaffen, um die ländlichen Regionen wieder zu stärken und die Abwanderung zu stoppen. „Mit der Weiterverarbeitung des Lithiums könnten auch hunderte neue Arbeitsplätze geschaffen sowie zusätzlich neue Betriebsansiedlungen möglich werden. Dies wäre mit einer enormen Wertschöpfung für Kärnten verbunden. Das Lavanttal würde davon massiv profitieren“, so Trettenbrein.

Auch FPÖ-Landesparteiobmann Gernot Darmann hebt die große Chance für Kärnten und speziell für das Lavanttal hervor und unterstützt diese wichtige Initiative. “Aufgrund meiner Lavanttaler Wurzeln ist mir das Projekt ein Herzensanliegen. Da das Lithiumvorkommen auf der Koralpe eines der größten in Europa ist, wird das Projekt zu einem verstärkten ökonomischen Aufschwung in der Region führen und wichtige Investitionen für Kärnten und den ländlichen Raum mit sich bringen“, ist Darmann überzeugt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001