AGC erweitert seine GMP-konforme Produktionskapazität für synthetische pharmazeutische Zwischenprodukte und Wirkstoffe um das Zehnfache

Tokyo (ots/PRNewswire) - AGC Inc., ein weltweit führender Hersteller von Glas, Chemikalien und Hightech-Materialien, kündigte am 12. Juli eine umfangreiche Erweiterung der Anlagen in seinem Werk in Chiba an. Dadurch soll eine etwa zehnfache Erhöhung der GMP (*1)-konformen Produktionskapazität für synthetische pharmazeutische Zwischenprodukte und Wirkstoffe (*2) erreicht werden. Die neuen Kapazitäten sollen im Oktober 2019 in Betrieb gehen.

- Erweitertes CDMO-Geschäft soll die Vermarktung neuer Medikamente ebenso wie ihre Entwicklungsphase abdecken -

AGC begann in den 80er Jahren mit der Entwicklung und Herstellung von pharmazeutischen und agrochemischen Zwischenprodukten und Wirkstoffen auf Vertragsbasis. AGC nutzt seinen Vorsprung in der Fluor-Technologie und seine umfangreichen Erfahrungen in der unternehmenseigenen Wirkstoffforschung und anderen Bereichen und bietet nun eine Reihe von CDMO (*3)-Leistungen an, um auf individuelle Kundenanforderungen einzugehen.

Während AGC bisher hauptsächlich CDMO-Leistungen für die Entwicklung neuer Medikamente angeboten hat, wird diese Erweiterung AGC die Möglichkeit geben, auch marktreife Medikamente herzustellen und so fortschrittlichere Lösungen aus einer Hand anzubieten. Die neuen Anlagen werden auch schwer zu handhabende Wirkstoffe herstellen können. Dazu zählen zum Beispiel hochwirksame pharmazeutische Wirkstoffe, die typischerweise in der Krebstherapie eingesetzt werden. AGC wäre damit in der Lage, auf eine größere Bandbreite von Kundenanforderungen einzugehen und diese zu erfüllen.

Die "AGC plus"-Managementstrategie der AGC Group identifiziert die Life Sciences als eines ihrer strategischen Geschäftsfelder. Die Gruppe wird auch in Zukunft in erforderliche Kapazitäten investieren, um die weiterhin steigende Nachfrage nach pharmazeutischen Zwischen- und Wirkstoff-CDMO-Leistungen zu befriedigen.

(*1) GMP (Good Manufacturing Practice): Gute Herstellungspraxis (Normen zur Herstellung und Qualitätskontrolle von pharmazeutischen Produkten und Quasi-Arzneimitteln).

(*2) Synthetische pharmazeutische Zwischenprodukte und Wirkstoffe: Zwischenprodukte und Wirkstoffe für pharmazeutische Produkte, die durch chemische Syntheseverfahren hergestellt werden.

(*3) CDMO (Contract Development and Manufacturing Organization): Vertragshersteller und -entwickler (ein Unternehmen, das Herstellungsverfahren entwickelt und Produkte für ein anderes Unternehmen auf Vertragsbasis herstellt).

Weitere Informationen finden Sie unter: https://kyodonewsprwire.jp/attach/201807095798-O1-vIa55jNK.pdf

Informationen zur AGC Group

AGC Inc. (Hauptsitz: Tokyo, Präsident und CEO: Takuya Shimamura) ist die Muttergesellschaft der AGC Group, einem weltweit führenden Anbieter von Glaslösungen und Lieferanten von Flach-, Fahrzeug- und Displayglas, Chemikalien, Keramik und anderen Hightech-Materialien und -Komponenten. Basierend auf Erfahrungen aus mehr als einem Jahrhundert technischer Innovation hat die AGC Group eine breite Palette von Spitzenprodukten entwickelt. Die AGC Group beschäftigt weltweit rund 50.000 Mitarbeiter und erzielt mit geschäftlichen Aktivitäten in rund 30 Ländern einen Jahresumsatz von rund 1,5 Billionen japanischen Yen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.agc.com/en/.

* Das Unternehmen änderte am 1. Juli 2018 seinen Namen von Asahi Glass Co. in AGC Inc.

Rückfragen & Kontakt:

Yuki Kitano
Abteilung für Corporate Communications & Investor Relations
AGC Inc.
Tel: +81-3-3218-5603
E-mail: info-pr@agc.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0003