LR Schleritzko nahm Baubeginn für Erneuerung der B 124 zwischen Ritterkamp und Annatsberg vor

Sanierung der Fahrbahn und Verbesserung der Verkehrssicherheit

St. Pölten (OTS/NLK) - Auf Grund des Alters der Straßenkonstruktion und den vorhandenen Fahrbahnschäden (Spurrinnen, Netzrisse, Ausmagerungen, etc.) entspricht die Fahrbahn der Landesstraße B 124 zwischen Ritterkamp und Annatsberg nicht mehr den heutigen modernen Verkehrserfordernissen. Aus diesem Grund hat sich der NÖ Straßendienst in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Zwettl dazu entschlossen, die Fahrbahn der Landesstraße B 124 in diesem Bereich auf einer Länge von rund einem Kilometer zu erneuern. Den Baubeginn für die Fahrbahnerneuerung nahm Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko gestern, Mittwoch, vor.

„Um schnell und vor allem sicher von A nach B zu kommen, braucht es immer wieder Investitionen in unsere fast 14.000 Kilometer an Landesstraßen. Auch hier im Bezirk Zwettl investieren wir deshalb in die Infrastruktur, damit die Verkehrsteilnehmer möglichst unfallfrei ans Ziel kommen“, so Landesrat Schleritzko.

Der Straßenabschnitt hat im Bestand eine Fahrbahnbreite von 5,3 bis 5,6 Metern und weist durch die geringe Breite und den hohen Schwerverkehrsanteil Verdrückungen in den Randbereichen und andauernde Schäden an den Banketten auf. Die bestehenden Wirtschaftswege münden teilweise an unübersichtlichen Stellen in die B 124 ein, sodass es oft zu Gefahrensituationen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen kommt.

Durch die Verbreiterung auf 6,5 Meter wird die Verkehrssicherheit auf der Landesstraße B 124 zwischen Ritterkamp und Annatsberg wesentlich erhöht. Die Straßenlage und Höhe wird dadurch nicht verändert. Nach den für die Verbreiterung notwendigen Erdbauarbeiten werden Entwässerungsmaßnahmen getroffen, die ungebundenen und gebundenen Tragschichten hergestellt und eine Feinsichtfräsung zur Herstellung der Ebenflächigkeit ausgeführt. Abschließend wird eine Dünnschichtdecke vollflächig aufgebracht. Auf Grund der Bereitschaft der Grundeigentümer kann zur Erhöhung der Verkehrssicherheit außerdem ein Begleitweg mit einer Länge von rund 650 Metern errichtet werden, wofür die Stadtgemeinde Zwettl die Kosten übernimmt. Die bestehenden Einmündungen des neuen Begleitweges werden an verkehrstechnisch günstigere Punkte verschoben, wodurch eine Wirtschaftswegeinbindung und zahlreiche Feldausfahrten auf die B 124 in Zukunft entfallen.

Die Bauarbeiten werden im Zeitraum von Juni bis September 2018 durchgeführt. Der Ausbau erfolgt in halbseitiger Bauweise von der Straßenmeisterei Zwettl unter Beiziehung von örtlichen Bau- und Lieferfirmen. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 490.000 Euro, wovon rund 400.000 Euro vom Land Niederösterreich und rund 90.000 Euro von der Stadtgemeinde Zwettl getragen werden.

Nähere Informationen: Nähere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung, NÖ Straßendienst, Gerhard Fichtinger, Telefon 02742/9005-60141, E-Mail gerhard.fichtinger@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Anita Elsler, BA
02742/9005-12163
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0008