FPÖ-Krusche: „Linke Scheinheiligkeit in der Steiermark als Sittenbild einer abgehalfterten Opposition“

Wien (OTS) - „Die Opposition dürfte in der Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts noch nicht angekommen sein, sonst würde sie nicht dermaßen gegen ein flexibles Miteinander von Arbeitnehmern und Arbeitgebern wettern und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen gefährden. Diese mittlerweile unbedeutenden Parteien und deren Vorfeldorganisationen agieren deshalb dermaßen aggressiv und undemokratisch, weil sie verzweifelt ihre letzten Bastionen zu halten versuchen“, so der freiheitliche Bundesrat aus der Steiermark Gerd Krusche.  

„Arbeitnehmer sollen bereits ab dem 1. September von den positiven Änderungen der neuen Arbeitszeitflexibilisierung profitieren können und den derzeit verbreiteten Unwahrheiten einen Riegel vorlegen. Aberwitzig ist auch die Tatsache, dass die steirische KPÖ genau dieses Gesetz einer Ausweitung der täglichen Arbeitszeit in den Landtag eingebracht hat – wo sind denn nun die auch so grauslichen Auswirkungen für den Arbeitnehmer?“, hinterfragte Krusche die linke Scheinheiligkeit einer abgehalfterten Opposition.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006