Hartinger-Klein: „Brücken bauen als Fundament für erfolgreichen Vorsitz“

Konstruktiver Austausch im Rahmen des Hearings im Europäischen Parlament

Brüssel/Wien (OTS/BMASGK) - Bundesministerin Mag. Beate Hartinger-Klein absolvierte am 10. und 11. Juli die Hearings im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI), sowie im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten (EMPL) im Europäischen Parlament. Dabei präsentierte sie die Agenden des Ratsvorsitzes und stellte sich den Fragen der Abgeordneten. „Mir ist ein enger Kontakt mit dem Parlament wichtig, da dieses die Vertretung Europas ist. Im Zuge der Ratspräsidentschaft ist mir eine neutrale Vorsitzführung im Sinne aller Mitgliedsländer wichtig“, so Hartinger-Klein.****

     Die Abgeordneten konnten bei den Hearings mehrere Fragen stellen. Bundesministerin Hartinger-Klein nahm dabei auch zur Arbeitszeitflexibilisierung Stellung und sagte: „Die Arbeitszeitflexibilisierung ist EU-rechtskonform.“ 

    Darüber hinaus traf die Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz vier Abgeordnete und führte bilaterale Gespräche mit MEP David Casa (Malta), MEP Agnieszka Kozlowska-Rajewicz (Polen), MEP Morten Løkkegaard (Dänemark) und MEP Soledad Cabezon-Ruiz (Spanien). Bundesministerin Mag. Hartinger-Klein hatte beim ENVI-Ausschuss auch Bundesministerin Elisabeth Köstinger vertreten, die sich zurzeit im Mutterschaftsurlaub befindet.  

 

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Axel Ganster, MAS
Pressesprecher von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein
+43 (1) 71100-86 2456
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at
www.facebook.com/sozialministerium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001