NEOS Wien/Innere Stadt: Verkehrsstadträtin ist nicht lernfähig

NEOS-Bezirksklub: „Vassilakou wiederholt auf der Rotenturmstraße altbekannte Fehler: Anrainer werden vor vollendete Tatsachen gestellt, von Beteiligung keine Spur.“

Wien (OTS) - „Es ist nicht zu fassen, dass Stadträtin Maria Vassilakou bei der Begegnungszone Rotenturmstraße dieselbe Vorgangsweise an den Tag legt wie bei der Mariahilferstraße: Es gibt vorab keinerlei Informationen für Anrainer und Geschäftsleute, von Beteiligung sowieso keine Spur. Im Sommer, wenn viele Menschen nicht in der Stadt sind, werden die Betroffenen einfach vor vollendete Tatsachen gestellt. Offenbar lernt die Verkehrsstadträtin nicht aus ihren Fehlern“, ärgert sich Liz Tanzer, NEOS-Vorsitzende der Inneren Stadt.

„Bis jetzt haben wir auch noch nichts von einem Verkehrskonzept gehört – wo sollen die Citybusse künftig fahren? Alle drei Citybus Linien fahren jetzt durch die Rotenturmstraße! Dem ersten Bezirk droht das gleiche Chaos wie auf der Mariahilferstraße. Das ist sehr schade, denn eigentlich halten wir eine Begegnungszone für die wahrscheinlich sinnvollste Lösung – nur muss sie ordentlich gemacht werden: Gemeinsam mit den Anrainern und den Geschäftsleuten, in einem sauberen und transparenten Prozess“, schließt Tanzer.


Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 849 15 51
kornelia.kopf@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001