„Photo/Politics/Austria“ - das mumok zeigt 100 Jahre Republik Österreich in Fotografien

Wien (OTS) - Die Ausstellung Photo/Politics/Austria unternimmt, anhand von individuellen Bildern oder Bildserien, die besondere Ereignisse, historische Umbrüche oder gesellschaftspolitische Verwerfungen auf den Punkt bringen, eine fotografische Zeitreise durch die österreichische Geschichte der letzten 100 Jahre. Parallel dazu werden die Entwicklung der Fotografie und die Vielfalt der Formate, in denen sie im Laufe dieser 100 Jahre zum Einsatz kam, sichtbar.

Eine Ansichtskartenserie des Justizpalastbrandes (1927), Ernst Haas’ „Heimkehrer“-Fotoserie (1947) oder Heimrad Bäckers „Mauthausen-Dokumentation“ (1970er-Jahre), Friedl Dickers Montagen über die sozialen Zustände in den frühen 1930er-Jahren oder Seiichi Furuyas Auseinandersetzung mit der „Staatsgrenze“ (1981–1983) fungieren ebenso als Bausteine eines visuellen Panoramas österreichischer Zeitgeschichte wie Setfotos zu „Sissi – Die junge Kaiserin“ (1956), Barbara Pflaums retuschierte Vorlagen für ihr berühmtes Franz-Olah-Cover der „Wochenpresse“ (1963) oder Ingeborg Strobls Fotoserie, die rund um die Volksabstimmung zu Österreichs EU-Beitritt 1994 entstand.

In der vom Künstler Markus Schinwald gestalteten Ausstellung fungieren Pressefotografien, künstlerische Werke, Zeitungsausschnitte oder Plakate als „Schlagbilder“ (Michael Diers), die die „Schlagzeilen“ vergangener Tage ergänzen und zuspitzen.

Fotografische Bilder haben die Fähigkeit, als Ikonen zu wirken, gleichsam stellvertretend für komplexe Zusammenhänge. Anhand der in der Ausstellung Photo/Politics/Austria gezeigten Bilder aus 100 Jahren, die im architektonischen Setting wie auf einem kolossalen Leporello vor den Betrachter_innen aufgefächert werden, lassen sich aber auch zeitübergreifende Narrative ablesen. In Serie betrachtet, erzählen die Fotografien von der Imagebildung einer Nation, von Repräsentation und Manipulation, von Klischees und Brüchen und von ihrem Einsatz zu Propagandazwecken.

Photo/Politics/Austria läuft von 12. Juli 2018 bis 3. Februar 2019 im mumok.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, 11. Juli ab 19 Uhr bei freiem Eintritt feierlich eröffnet.

Download und Einbindungslink Video

Rückfragen & Kontakt:

mumok - Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Katharina Murschetz (Leitung), Katja Kulidzhanova
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
T +43-1-52500-1400, 1450
presse@mumok.at
www.mumok.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUM0003