Micfo eröffnet sechs neue Rechenzentren und weitet somit seine globale Präsenz auf 55 Rechenzentrum-Standorte aus

Charleston, South Carolina (ots/PRNewswire) - Micfo, ein Infrastructure-as-a-Service- (IaaS-)Anbieter, kündigte heute die Eröffnung von Rechenzentren an sechs neuen Standorten für eine bessere Betreuung seiner in den USA ansässigen sowie internationalen Kunden an. Gemeinsam mit dem kürzlichen Erwerb von OppoBox markiert dieser Expansionsschritt die Erschließung weiterer zehn Rechenzentrumsmärkte durch das Unternehmen, was eine globale Präsenz von nun insgesamt 55 Rechenzentren auf fünf Kontinenten bedeutet.

Micfo bleibt 2018 durch Eröffnung von wichtigen Standorten in Kanada, auf Hawaii und dem Festland der USA weiterhin auf robustem Expansionskurs.

"Mit neuen Innovationen und dem Vormarsch künftiger Technologien, wie z. B. IoT und AI, zeichneten sich auch eine Reihe neuer Herausforderungen ab, die einer erweiterten und gezielt entwickelten Infrastruktur bedürfen", so Amir Golestan, CEO und Gründer von Micfo. "Die Eröffnung von sechs Rechenzentren sowie unsere Akquisition von OppoBox versetzen uns in die Lage, weiterhin geographisch verteilte Niedriglatenzlösungen bereitzustellen, die nicht nur hyperlokal sind, sondern auch Datenverarbeitung in Echtzeit an der Peripherie bieten würden."

Micfo, mit Sitz in Charleston, zählt seit 20 Jahren zu den branchenführenden Cloud-Anbietern und betreibt aktuell eines der umfangreichsten Netzwerke für weltweit verteilte Cloud-Plattformen für Fog- und Edge-Anwendungen. Die sechs neuen Rechenzentren an wichtigen Standorten in Kanada, auf Hawaii und dem Festland der USA werden eine bessere Betreuung der internationalen Kunden des Unternehmens ermöglichen.

Durch den neuen Rechenzentrum-Standort des Unternehmens in Kanada - sein zweiter im Land - können nun Kunden in Montréal und Toronto erreicht werden. Sein neuer Standort auf Hawaii wurde strategisch ausgewählt, um Australien und Japan jeweils einzeln an das Festland der USA anzubinden und so die Latenz und Konnektivität in den beiden Ländern zu verbessern. Weitere Rechenzentren von Micfo in Omaha, Kansas City und Little Rock ermöglichen dem Unternehmen eine bessere Deckung von Marktnischen sowie schlecht betreuter Märkte in den USA.

Bei der Wahl des sechsten Rechenzentrums wurden speziell die Finanzdienst- und Technologiekunden von Micfo bedacht. Micfos zweiter Standort in New York City betreut nun Telekommunikationsgebäude, 60 Hudson, sowie das AT&T Building, 32 Avenue of Americas.

Informationen zu Micfo

Mit 55 Rechenzentrum-Standorten ist Micfo ein Infrastructure-as-a-Service- (IaaS-)Anbieter, der eines der größten Netzwerke weltweit verteilter Cloud-Plattformen betreibt. Mit seiner Strategie, in deren Zentrum die durchdachte Expansion seiner skalierbaren und geozentrischen Infrastruktur steht, verfolgt Micfo den Ausbau seines Kundenstamms, indem das Unternehmen sein Leistungsversprechen einhält und kontinuierlich die damit verbundenen Ergebnisse misst.

Rückfragen & Kontakt:

press@micfo.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007