BMVIT lud Vertreter der Taxiunternehmer und der WKÖ zum Gespräch

Runder Tisch brachte konstruktive Gespräche zwischen Taxi- und Mietwagenbetreibern

Wien (OTS) - Heute kam es auf Einladung des BMVIT zu einem ersten konstruktiven Austausch bezüglich einer Optimierung der gewerblichen Personenbeförderung. Ziel war die Präzisierung der im Gelegenheitsverkehrsgesetz verankerten unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Zugangsvoraussetzungen zwischen dem Taxi- und Mietwagengewerbe. 

Im Fokus standen dabei folgende Maßnahmen:  der Abbau unnötiger Hürden auf dem Weg zur Selbstständigkeit, Voraussetzungen für das digitale Zeitalter zu schaffen, die Qualität zu heben und Verwaltungsvereinfachungen umzusetzen sowie die Neugestaltung der Berufs- und Marktzugangsbedingungen im Sinne der Schaffung eines Einheitsgewerbes.  

Generell ist es dem BMVIT ein Anliegen, im Sinne der Fahrgäste zu arbeiten. Die Kunden müssen sicher sein können, die beste Leistung für ihr Geld zu bekommen. Abschließend wird von Seiten des BMVIT nochmals betont, dass die Digitalisierung gerade im Hinblick auf Kundenfreundlichkeit als Chance gesehen und aktiv begleitet werden soll. Das führt zu neuen Herausforderungen, denen mit Weitblick und Augenmaß begegnet werden muss und die nur gemeistert werden können, indem für gleiche Tätigkeiten auch die gleichen fairen Rahmenbedingungen für alle Marktteilnehmer gelten.

Zu einer zweiten Gesprächsrunde wird es Anfang September kommen.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Elisabeth Hechenleitner
Presse
01/71162-658111
elisabeth.hechenleitner@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002