ORF III am Mittwoch: „Leben am Weißensee“ in „Heimat Österreich“ und „Land der Berge“ über die Nockberge

Außerdem: Zwei Folgen „VITASEK?“, „Weinzettl & Rudle“ im „Sommerkabarett“

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 11. Juli 2018, startet ORF III Kultur und Information mit der „Heimat Österreich“-Dokumentation „Leben am Weißensee“ (20.15 Uhr) von Marion Flatz-Mäser und Arnulf Prasch in den Hauptabend. Der Kärntner Weißensee ist der wärmste Gebirgssee Österreichs. Dank seines weißlichen Untergrunds und seines kristallklaren Wassers entstehen hier bei richtigem Sonnenstand Farben wie in der Karibik. Die Ufer des Weißensees haben sich durch einen sehr sanften Tourismus weitgehend original erhalten. Die Einheimischen pflegen die örtlichen Traditionen und wachen darüber, dass dieses Naturjuwel auch weiteren Generationen Freude bereiten wird.

Auch die Nockberge liegen teilweise in Kärnten: „Land der Berge“ zeigt anschließend den Film „Nockberge – Land zwischen Himmel und Erde“ (21.05 Uhr). Regisseurin Waltraud Paschinger führt durch eine der interessantesten Mittelgebirgsformationen Europas. Die Nockberge stellen im Alpenraum aufgrund ihrer sanften Formensprache und ihrer geologischen Vielfalt eine Seltenheit dar.

Gleich danach gibt es zwei Ausgaben „VITASEK?“. In „Doppelgänger“ (21.55 Uhr) wird Andreas Vitásek (Andreas Vitásek) vom ORF nahegelegt, Schauspielunterricht zu nehmen. Das führt zu allerlei Verwicklungen. Schließlich beschließt Vitásek, einen Psychiater aufzusuchen. Dabei gerät er ausgerechnet an einen Namensvetter, der ihn seltsamerweise überhaupt nicht leiden kann. In „Menschen im Hotel“ (22.25 Uhr) zieht sich Vitasék zum Drehbuchschreiben in ein Hotel zurück. Doch mit der Ruhe ist es bald vorbei. So taucht etwa Schauspielkollege Harald Krassnitzer (Harald Krassnitzer) auf. Als auch noch seine Lebensgefährtin Valerie (Julia Cencig) erscheint, ist es mit seiner Konzentration zum Schreiben vorbei.

Das anschließende „Sommerkabarett“ präsentiert „Weinzettl & Rudle:
Kalte Platte“ (22.55 Uhr). Darin erzählt das Kabarettisten-Paar von seinen Erfahrungen auf Tour, die auch circa 2.000 kalte Platten beinhalten. Diese inspirieren Weinzettl und Rudle zu der Erkenntnis:
Das Leben ist wie eine kalte Platte! Die schmackhaften Sachen sind selten, das meiste ist Käse und der Rest ist Wurscht.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005