Wien: „Geldwechselbetrug“ von zwei Tatverdächtigen

Wien (OTS) - Am 09. Juli 2018 gegen 12:30 Uhr gelang es Polizisten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) zwei Tatverdächtige (23, 33) nach einem „Geldwechselbetrug“ in einem Lebensmittelgeschäft anzuhalten. Im Bereich des Handelskais überlistete der 33-Jährige eine Kassiererin und konnte anschließend in einem Auto, das der 23-Jährige lenkte, die Flucht ergreifen. Die Beamten verfolgten die Tatverdächtigen und konnten das Duo schließlich im Bereich der Haidequerstraße anhalten. In der Vernehmung zeigte sich der 33-Jährige geständig. Der 23-Jährige wollte nichts von etwaigen Betrügereien wissen. Beide Personen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Grundsätzlich empfiehlt die Wiener Polizei folgende Präventionstipps:
• Verweisen Sie Personen, die Sie aufdringlich um Kleingeldwechsel bitten, auf andere Möglichkeiten des Geldwechselns, wie z.B. in einem Geldinstitut.
• Seien Sie misstrauisch, wenn immer wieder neue Wechselwünsche hervorgebracht werden.
• Geben Sie das Wechselgeld erst dann heraus, wenn Sie zuvor den zu wechselnden Betrag erhalten haben.
• Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie unbedingt brauchen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005