Bildungsdirektion – Team Kärnten/Köfer: Nein zu Experimenten – Ja zu Altersberger

Klagenfurt (OTS) - In der Debatte rund um die Besetzung der Funktion des Bildungsdirektors spricht sich Team Kärnten-Obmann LAbg. Gerhard Köfer weiter für Rudi Altersberger aus: „Es ist aus unserer Sicht unverständlich, warum es bei dieser wichtigen bildungspolitischen Position Experimente geben soll. Das Kärntner Bildungssystem braucht aufgrund der aktuellen Themen- und Aufgabenstellungen genau das Gegenteil, nämlich Kontinuität und Verlässlichkeit. Dafür steht Altersberger, der seine Funktion als amtsführender Präsident des Landesschulrates bzw. als jetziger Projektleiter Bildungsdirektion stets unabhängig und nicht parteipolitisch ausgeführt hat. Genau diese Unabhängigkeit zeichnet Altersberger im Dickicht des parteipolitisch verseuchten Schul- und Bildungssystems aus.“ 

Köfer ersucht LH Kaiser öffentlich bekannt zu geben, wen er dem zuständigen Bundesminister als Bildungsdirektor vorgeschlagen hat: „Kaiser soll Kärnten nicht weiter im Trüben fischen lassen.“ Er, Köfer, hoffe, dass es zumindest zu einer vorläufigen Betrauung Altersbergers mit der Funktion des Bildungsdirektors kommen wird: „Meines Erachtens ist er für die Bildungsdirektion der beste und geeignetste Kandidat. Eine Einschätzung, die möglicherweise auch der Bildungsminister teilt.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas-Martin FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at
www.team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001