Strache will Kopftuchverbot auch für Lehrerinnen

Vizekanzler fordert im ÖSTERREICH-Interview: "Kopftuchverbot generell in öffentlichen Schulen"

Wien (OTS) - Nach dem Kopftuchverbot für Mädchen in Kindergärten und Volksschulen will FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache jetzt noch einen Schritt weitergehen. Strache fordert im Interview mit ÖSTERREICH (Dienstagsausgabe) ein Kopftuchverbot auch für Lehrerinnen in öffentlichen Schulen.

Nachdem Bildungsminister Heinz Faßmann in ÖSTERREICH am vergangenen Samstag erklärt hatte, dass er sich ein solches Kopftuchverbot für Lehrerinnen vorstellen kann, meint Strache nun gegenüber ÖSTERREICH: "Die FPÖ hat sich in der Vergangenheit schon für ein Kopftuchverbot generell in öffentlichen Schulen und im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Das war mit der ÖVP bislang nicht möglich. Jede Ausweitung ist also sehr willkommen."

Zur Blockade einiger Länder beim Kopftuchverbot für Mädchen in Kindergärten meint Strache: "Wir wollen das Verbot in Kindergärten noch vor dem Sommer. Ich glaube, dass die Bevölkerung es nicht verstehen würde, wenn das jemand torpediert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001