FPÖ-Jenewein zu BVT: „Skandalisierungsversuche der Opposition nicht mehr tragbar“

„Kritik an Bundesminister Kickl widerspricht jeder Logik“

Wien (OTS) - „Die Skandalisierungsversuche der Opposition im Zusammenhang mit dem BVT sind nicht mehr tragbar. Da werden Horrorszenarien heraufbeschworen, nur um Angst innerhalb der Bevölkerung zu schüren und Aufmerksamkeit zu erregen, in der Hoffnung medial ein wenig Beachtung zu finden. Eine solche Selbstdarstellung ist ein Armutszeugnis für jeden vom Volk gewählten Mandatar“, erklärte der freiheitliche Fraktionsvorsitzende des BVT-Untersuchungsausschusses NAbg. Hans-Jörg Jenewein bezugnehmend auf die heutigen Vorwürfe der Opposition im Zusammenhang mit den Sicherheitsmaßnahmen im BVT.

„Die Klarstellung des Innenministeriums zeigt wieder einmal deutlich, dass die Kritik an Bundesminister Herbert Kickl jeder Logik widerspricht und nur dazu dient, diesen zu diskreditieren. Ich würde den Kollegen von der Opposition jedoch einmal raten, zuerst zu denken, bevor sie lautstark ihren unberechtigten Unmut loswerden und sich damit der Lächerlichkeit preisgeben“, so Jenewein.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002