„Thema“ über 20 Jahre Lassing und Chris Lohners 75er

Am 9. Juli um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Andrea Puschl präsentiert „Thema“ am Montag, dem 9. Juli, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Leben retten und Geiseln befreien – Die Polizei-Verhandler

Eine Frau stürzt Ende Juni in Bregenz aus dem Fenster in den Tod. Der Lebensgefährte sitzt auf dem Fensterbrett, eine Waffe in der Hand. Ein Kind ist in seiner Gewalt. „Wir haben ihn dazu bewegen können, das vierjährige Kind freizulassen“, sagt Christoph Kirchmair, Leiter der Verhandlungsgruppe West. 120 speziell ausgebildete Polizistinnen und Polizisten agieren in Österreich als Verhandler, versuchen Täter zum Aufgeben zu bringen und Blutvergießen zu verhindern. Irene Daxböck war 1996 Geisel in der Justizanstalt Graz-Karlau. Edi Hamedl, damals Verhandler der Polizei, sprach zehn Stunden lang mit den Tätern. Die Geiseln überlebten. Was macht den Beruf des Polizei-Verhandlers aus? Wie retten sie Leben? Oliver Rubenthaler und Christian Zechner haben mit den Profis der Polizei und mit ehemaligen Geiseln gesprochen.

Extremismusgefahr – Wege aus der Radikalisierung

„Die größte Gefahr für die innere Sicherheit Österreichs bleibt der islamistische Extremismus und Terrorismus“, heißt es im jüngst veröffentlichten Verfassungsschutzbericht. Betont wird die „vorbildhafte Extremismusprävention und Deradikalisierung“ in Österreich. „Ich bin jedem dankbar, der mich davon abgehalten hat, nach Syrien zu gehen“, sagt Mohamed, der einen Freund an den „Dschihad“ verloren hat. „Er hat mir noch geschrieben, dass er sich in die Luft sprengen muss.“ Mohamed ist Teil des Projekts „Jamal al-Khatib“, in dem ehemals radikalisierte Jugendliche vor den Gefahren des Extremismus warnen wollen. Wie hoch ist das Gefahrenpotenzial, wie werden IS-Rückkehrer und Radikalisierte überwacht? Benedict Feichtner und Christoph Bendas haben recherchiert.

20 Jahre Lassing – „Es gab nie eine Aufarbeitung“

Am 17. Juli 1998 sackt in der Gemeinde Lassing plötzlich ein Wohnhaus ab. Es ist der Beginn der größten Bergwerkskatastrophe Österreichs. Der junge Bergmann Georg Hainzl wird verschüttet. Ein zweiter Schlammeinbruch begräbt die Rettungsmannschaft unter sich. Roland Steiner war einer der letzten, der die Grube lebend verlassen hat. „Erst heute kann ich darüber reden. Nach 20 Jahren ist schon ein bisschen Gras darüber gewachsen“ sagt er in seinem ersten Interview. Georg Hainzl wurde nach neun Tagen gerettet, zehn Bergmänner sind bis heute begraben. „Geredet hat über das selten wer“, sagt auch Markus Pölzl, Sohn eines Verunglückten „und so trägt halt jeder sein Packerl selber.“ Ein Bericht von Fritz Aigner.

Chris Lohner wird 75

„Ich bin nicht jung! 75 ist nicht jung, aber ich bin voller Energie und es ist mir völlig wurscht, denn Älterwerden ist kein Einzelschicksal“, sagt Chris Lohner. Die Schauspielerin und Autorin war 30 Jahre lang das Gesicht des ORF, mit ihrem roten Pagenkopf und ihrer unkonventionellen Art. Seit 40 Jahren ist sie die Stimme der ÖBB, und bis heute kann von Ruhestand keine Rede sein. Aktuell spielt Chris Lohner die Erzählerin in der „Rocky Horror Show“ in der Grazer Oper. Ein Porträt von Christoph Seibel und Susanna Zaradic.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010