TERRA MATER FACTUAL STUDIOS bei Naturfilmoscars dreifach nominiert

Bristol(UK)/Wien (OTS) - Bristol(UK)/Wien. Die Jury des Wildscreen Festival im englischen Bristol - dem wichtigsten Naturfilmfestival der Welt – hat seine Nominierungen verkündet. Die Wiener Doku-Schmiede kann sich über drei Nominierungen für zwei Produktionen freuen.

Die Terra Mater Factual Studios Produktionen, die für die Endrunde ausgewählt wurden, sind "Die Superkolonie – Waldameisen ganz groß" mit Naturfilm-Legende Sir David Attenborough, in der Kategorie ‚Kamera’, und der 3-Teiler „Das Gesetz der Löwen“ in den Kategorien ‚Serie’ und ‚Tierverhalten’.

Die Wildscreen Panda Awards gelten als die „Oscars" der Naturfilmbranche. Das Festival findet nur alle zwei Jahre statt - im Oktober ist es wieder soweit. Der Wettbewerb ist entsprechend hart: im Vorfeld wurden hunderte Produktionen aus aller Welt in 20 verschiedenen Kategorien eingereicht und von einer Auswahljury begutachtet. Jene Filme, die es unter die besten drei in ihrer Kategorie geschafft haben, bekommen damit in der Finalrunde die Chance, einen der begehrten Pandas zu erobern.

Im Rennen um den Serien Award ist Terra Mater Factual Studios mit der bereits mehrfach ausgezeichneten Produktion „Das Gesetz der Löwen“ dabei. Die Saga in drei Teilen zeigt noch nie zuvor gesehenes Verhalten von Löwen in der Wildnis Tansanias. Die Erzählweise ist für das Genre Naturfilm sehr besonders: Über alle drei Folgen wird ein Spannungsbogen gezogen, so wie man es von Filmen und fiktionalen Serien kennt.

Die Serie lief bereits erfolgreich in der Sendereihe Terra Mater bei ServusTV. Sie entstand als Koproduktion der Terra Mater Factual Studios mit ARTE, National Geographic Wild, Doclights/NDR Naturfilm und ServusTV.

Die erste Folge mit dem Titel ‚Feindesland’ wurde zusätzlich mit einer Nominierung für den unter Naturfilmern heißbegehrten Award für beeindruckendes Tierverhalten bedacht. Über sieben Jahre filmte Regisseur und Kameramann Owen Prümm im Ruaha-Nationalpark in Tansania. Dabei lernte er die Löwenrudel und ihre Mitglieder individuell kennen und erlebte, wie unterschiedlich ihre Charaktere sind. Er beobachtete und filmte Verhaltensweisen, die selbst Wissenschaftlern Rätsel aufgeben: Gibt es unter Löwen so etwas wie Folter? Können Giraffen trauern? Prümm gelang es erstmals zu filmen, wie zwei Löwenrudel gemeinsam eine ausgewachsene Giraffe erjagen. Seine Aufnahmen beweisen eindrucksvoll, welche entscheidende Rolle die Löwenmännchen fürs Überleben ihrer Art spielen. All das war nur möglich, weil der Ruaha-Nationalpark so groß und abgelegen ist, dass die Löwen hier noch jagen und leben können wie vor tausenden Jahren – ein Ort, wie es kaum einen anderen gibt auf unserer Erde.

Walter Köhler, CEO der Terra Mater Factual Studios, freut sich, dass die Besonderheit dieses Filmes von der Wildscreen Jury hervorgehoben wurde: „Das Filmmaterial, das unter diesen einzigartigen Bedingungen entstand, hat für den Naturfilm und auch für die Verhaltensforschung einen enormen Wert. Ich freue mich, dass die Wildscreen Jury das würdigt, und ich bin stolz, dass mein Team daraus derart beeindruckende und berührende Filme gemacht hat.“

Die zweite Terra Mater-Produktion, die für ihre hervorstechende Kameraarbeit nominiert ist, begibt sich in die faszinierende Welt der Ameisen. In "Die Superkolonie – Waldameisen ganz groß" versucht David Attenborough der Frage auf den Grund zu gehen, ob wir Menschen von den wenigen Millimeter großen Ameisen etwas lernen können. Der Film liefert überraschende Antworten - möglich wurde das auch dank der sensationellen Aufnahmen. Mit Hilfe selbstentwickelter Spezialkameras wie der "Frankencam" und neuen Makro-Optiken für das Ultra High Definition-Format tauchen Kameramann und Produzent Martin Dohrn und Regisseur Joe Loncraine tief in die geheimnisvolle Welt der Ameisen ein und enthüllen dabei ein spannendes Naturdrama wie aus einem Hollywood-Drehbuch.

"Die Superkolonie - Waldameisen hautnah" ist eine Produktion der Terra Mater Factual Studios mit Ammonite Films und entstand in Zusammenarbeit mit der BBC und ABC Australia.

Die Preisverleihung findet am 19. Oktober 2018 bei der Panda Awards Ceremony im Rahmen des Wildscreen Festivals in Bristol/UK statt.

Rückfragen & Kontakt:

EVA SCHMIDT
Head of Marketing & Communications
TERRA MATER Factual Studios GmbH
Wambachergasse 2, 1130 Vienna, Austria
Phone +43 1 87003-27634
Fax +43 1 87003-27609
Mobile +43 664 88 68 48 13
eva.schmidt@terramater.at
www.terramater.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMF0001