Fanwanderung und Dreharbeiten – die „Soko Kitzbühel“ im Dauereinsatz

Und: Fortsetzung der On-Air-Ermittlungen ab 17. Juli in ORF eins

Wien (OTS) - Die „Soko Kitzbühel“ ist derzeit im Dauereinsatz: Nach der zweiten erfolgreichen Fanwanderung am Sonntag, dem 1. Juli 2018, ging es für Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger und Veronika Polly einen Tag später auch schon wieder ans Set. Die aktuellen Dreharbeiten führten das „Soko“-Team am Montag, dem 2. Juli, in ein Hotel im Salzburger Leogang, wo es die Cops unter der Regie von Claudia Jüptner-Jonstorff mit einem ihrer neuesten Fälle („Die Freiheit am Ende“, AT) zu tun bekamen. Aber nicht nur hinter den Kulissen und vor der Kamera, sondern auch on air sind die Alpencops schon bald wieder im Dienst: Auf den Fernsehbildschirmen sind Jakob Seeböck, Julia Cencig und Ferry Öllinger nach der Fußball-WM mit neuen Fällen der 17. Staffel des ORF-Serienhits ab 17. Juli wieder wie gewohnt immer Dienstag um 20.15 Uhr in ORF eins zurück.

Staffel 18 voraussichtlich 2019 in ORF eins

In 13 neuen Fällen ermitteln die Alpencops bei den aktuellen Dreharbeiten zur 18. Staffel des ORF-Krimidauerbrenners zwischen Hausgeistern, Cybermobbing und Goldrausch. Als wäre das nicht schon nervenaufreibend genug, hält auch das Privatleben so manche Herausforderung bereit. Und bei all dem sollte dann auch noch genügend Zeit zum Feiern bleiben: In weiteren Rollen sind neben Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger und Veronika Polly u. a. erneut Andrea L’Arronge, Heinz Marecek und Felix Kreutzer zu sehen, in einer wiederkehrenden Rolle neu mit dabei ist Martin Niedermair. Die Dreharbeiten in Tirol und Salzburg dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Regie führ(t)en Rainer Hackstock, Claudia Jüptner-Jonstorff, Martin Kinkel und erstmals Michi Riebl. Die Drehbücher stammen von Alrun Fichtenbauer, Ralph Werner, Harald Haller, Hermann Schmid sowie Stefan Hafner und Thomas Weingartner. Zu sehen ist die 18. Staffel voraussichtlich 2019 in ORF eins. „Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

Dritte Fanwanderung am 25. August

Wer sich auf die Spuren der ORF-Erfolgsproduktion begeben und einen Blick hinter die Kulissen werfen wollte, hatte nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr am Sonntag, dem 1. Juli, wieder die Gelegenheit dazu. Gemeinsam mit ca. 100 Fans aus Österreich, Deutschland und der Schweiz besuchten Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger und Veronika Polly zahlreiche Original-Drehorte rund um den Schwarzsee. Und noch ein zweites Mal laden die Serienstars heuer zu einer Fanwanderung und führen gemeinsam mit einem geprüften Wanderführer zu einem rund zweistündigen Spaziergang zu bekannten Schauplätzen rund um Kitzbühel – am 25. August 2018 stehen die schönsten Tatorte in der Kitzbüheler Innenstadt auf dem Programm. Nähere Informationen zu den beiden Fanwanderungen sind online unter https://www.kitzbuehel.com/de abrufbar.

Dreharbeiten zu Jakob Seeböcks Jubiläumsstaffel

Für Jakob Seeböck, der erstmals 2009 für die neunte Staffel als Lukas Roither seinen Dienst als „Soko Kitzbühel“-Cop angetreten hat und mittlerweile zum Chef der Truppe avancierte, ist diese 18. Staffel die zehnte. „Die vergangenen zehn Jahre sind wie im Flug vergangen und waren ein völlig neuer Lebensabschnitt für mich – sowohl privat als auch beruflich. Durch die Geburt meiner beiden Söhne und die durchgehende Hauptrolle in ,Soko Kitzbühel‘ hat sich mein Leben komplett verändert. Wir sind bei der ,Soko‘ als Team zusammengewachsen, und ich fühle mich nach wie vor so wohl in dieser Rolle und in Kitzbühel, dass ich bisher nie die Intention hatte, aufzuhören. Die Stimmung bei uns am Set ist richtig gut. Besonders freut mich, dass sich die Drehbücher und Rollen in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt haben. Es geht nicht mehr ,nur‘ um die Lösung eines Kriminalfalls und die Tatsache, dass wir in der Serie die Hüter des Gesetzes sind. Durch die folgenübergreifenden privaten Geschichten der Hauptfiguren können wir mehrere Facetten unserer Figuren zeigen und spielen.“ So auch bei den Dreharbeiten zur aktuellen Saison: „Wenn man die 17. als ,Bussi-Bussi-Staffel‘ bezeichnen möchte, wäre das nun die ,Eiszeitstaffel‘. Denn Lukas kommt so gar nicht klar damit, wie sich die Beziehung zwischen ihm und Nina entwickelt. Und das ist der Bogen, der sich über alle Folgen erstreckt.“

Julia Cencig: „Eine Prise Geheimnis“

Julia Cencig (in der Rolle von Nina Pokorny) über das Erfolgsrezept des ORF-Serienhits: „Wenn man das so genau wüsste, würden es wahrscheinlich alle genauso machen. Es bleibt also eine Prise Geheimnis dabei. Was die Zuseherinnen und Zuseher an dem Format aber wohl schätzen, ist, dass ,Soko Kitzbühel‘ nicht nur sogenannten Hardboiled-Krimi erzählt, der voller Gewalt und Brutalität ist, sondern auch der Humor viel Raum einnimmt. Außerdem herrscht im Team eine gute Chemie. Dazu kommt natürlich diese wunderschöne Landschaft. Und wir haben sehr gute Drehbuchautoren, denen es immer wieder gelingt, in ihren Geschichten aktuelle Themen aufgreifen. Die neuen Fälle drehen sich beispielsweise um Sterbehilfe, Mobbing, Integration und Sexting. Zum ersten Mal führt diesmal Michi Riebl Regie, und ich freue mich besonders darüber, dass wir mit Claudia Jüptner-Jonstorff wieder mit einer weiblichen Regisseurin arbeiten dürfen, die vergangenes Jahr bereits sehr erfolgreich am Start war.“

Mehr zum Inhalt der 18. Staffel ist online unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003