BM Hartinger-Klein: „Gedenkdienste leisten wichtige Arbeit“

Gesprächstermin mit den Verantwortlichen wird zeitnah stattfinden

Wien (OTS/BMASGK) - Verwundert zeigt sich Bundesministerin Mag. Beate Hartinger-Klein über die Vorwürfe von Liste Pilz NAbg. Alma Zadic, dass sich die Gedenkdienste nicht für PR-Aktionen und politisches Hickhack eignen würden. „Die Gedenkdienste leisten einen wichtigen Beitrag, damit die Gräueltaten des Nationalsozialistischen Regimes nicht vergessen werden“, so Hartinger-Klein.****

    Die Bundesministerin hat diesbezüglich auch zeitnah zu einem Termin eingeladen, um mit den Verantwortlichen zu sprechen. „Ich habe zu diesem Termin mit den Beteiligten eingeladen und somit werde ich natürlich auch bei diesem Termin anwesend sein. Das Ziel dieses Gesprächs ist es, dass alle Unklarheiten bezüglich gesetzlicher Anforderungen beseitigt werden“, dementiert Hartinger-Klein den Vorwurf von NAbg. Alma Zadic bezüglich ihrer angeblichen Nichtteilnahme. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Axel Ganster, MAS
Pressesprecher von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein
+43 (1) 71100-86 2456
pressesprecher@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at
www.facebook.com/sozialministerium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0007