Fußball-WM 2018: Konsumenten geben durchschnittlich 215 Euro zusätzlich für Alkohol aus

Handelsverband Consumer Check: Ein Drittel der ÖsterreicherInnen kauft Fußball-Fanartikel. Lebensmitteleinzelhandel profitiert am meisten von der WM.

Wien (OTS) - Alle vier Jahre lässt der FIFA World Cup – die größte Sportveranstaltung der Welt – das Herz eines jeden Fußballfans höher schlagen, so auch 2018. Der Handelsverband hat sich die WM-Endrunde in Russland genauer angesehen und die ÖsterreicherInnen befragt.

Das Ergebnis? Im Schnitt belaufen sich die Mehrausgaben aufgrund der Fußball-WM bei Elektroartikeln auf 23 Euro, das Lebensmittel-Frischesortiment kommt auf 19 Euro, Deko-Produkte auf 13 Euro und Sport- und Fanartikel auf 9 Euro. Doch damit nicht genug: "Die ÖsterreicherInnen kompensieren die Nicht-Teilnahme der heimischen Elf an der WM mit 215 Euro an Mehrausgaben für Alkohol und machen diese Produktgruppe zum unangefochtener Spitzenreiter", erklärt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will mit einem Augenzwinkern.

Stationärer Handel hat die Nase vorne

Was uns am meisten überrascht hat? Je älter die Befragten, desto geringer das Interesse am Kauf von Fanartikeln. "Das Geschlecht spielt hingegen kaum eine Rolle, die WM dürfte also Frauen und Männer gleichermaßen begeistern. Snacks kauft fast jeder Zweite, Alkohol jeder Dritte", so Will. Softdrinks (27,6%), Fleisch (24%) und Süßigkeiten (22%) zählen ebenfalls zu den Verkaufsschlagern. Und: Zwei Drittel der Österreicher verzichten heuer gänzlich auf den Kauf von Fanartikeln für sich oder andere.

Jeder Zweite (50,2%) kauft seinen WM-Bedarf am liebsten im Supermarkt, 44,4% beim Discounter, und 11,5% im stationären Fachmarkt. Bereits 12% shoppen zur WM in ausländischen Online-Shops, lediglich 4% im heimischen eCommerce.

Wer wird Weltmeister? Ein Drittel tippt auf Brasilien

Auch was die WM-Favoriten betrifft, geben sich Frau und Herr Österreicher (ob der Nicht-Qualifikation der heimischen Nationalmannschaft) wenig patriotisch. 30% tippen auf Brasilien als Sieger, 14% auf Spanien und immerhin 10% haben Titelverteidiger Deutschland auf der Rechnung.

Den Ergebnisbericht inkl. Grafiken können Sie HIER downloaden!

Über den Handelsverband Consumer Check

Im Zuge des Handelsverband Consumer Check werden im Laufe des Jahres die österreichischen Konsumenten zu 12 speziellen Themen oder Ereignissen im Handel befragt. Der Studie wird von Mindtake, einem der führenden Full-Service Online Markt- und Meinungsforschungsinstitute im deutschsprachigen Raum, durchgeführt. Nähere Informationen unter: www.mindtake.com/de

Rückfragen & Kontakt:

Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Communications Manager
Tel.: +43 (1) 406 22 36 - 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HVB0001