Berlakovich betroffen über das Ableben von Volksgruppenexperten Dr. Heinz Tichy

Wien (OTS) - Betroffen über das Ableben des Gründers und Ehrenpräsidenten der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Volksgruppenfragen –Volksgruppeninstitut (ARGE Volksgruppen) Dr. Heinz Tichy zeigte sich heute, Montag, der Sprecher der neuen Volkspartei für Regionalpolitik und Volksgruppen Nikolaus Berlakovich. Im Volksgruppenbereich hat sich der Jurist Dr. Tichy besonders mit Fragen der Roma sowie – im Auftrag des Europarats – der aktuellen Volksgruppensituation unter anderem in Bosnien-Herzegowina, Albanien, Polen und der Tschechischen Republik befasst. „Er hat damit ein wichtiges Bewusstsein für diesen Bereich geschaffen“, so Berlakovich.

Der anerkannte Verfassungsjurist hat sich in seiner aktiven Zeit im Verfassungsdienst des Bundeskanzleramts den Volksgruppenfragen gewidmet und war mit der Ausarbeitung des Volksgruppengesetzes und seiner Verordnungen befasst. Erst vor kurzem wurde Tichy für besondere Verdienste um die Kroaten in Wien der Kulturpreis „Metron“ des Kroatischen Zentrums verliehen. „Mit Dr. Heinz Tichy ist ein anerkannter Fachexperte für Volksgruppenfragen, der sich mit viel Engagement für Volksgruppen eingesetzt hat, von uns gegangen. Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen“, schloss der Abgeordnete.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001