Neues Volksblatt: "Noch kein Beweis" (von Herbert SCHICHO)

Ausgabe vom 25. Juni 2018

Linz (OTS) - Zum sechsten Geburtstag schenken sich die Pinken eine neue Chefin. Nun wirklich neu ist sie nicht, war die 40-jährige Beate Meinl-Reisinger doch schon bei der Gründung der Partei durch Matthias Strolz im Herbst 2012 dabei, saß im Nationalrat und führt die starke Wiener Landespartei. Und auch inhaltlich will sie am Kurs des 45-jährigen Strolz festhalten. An diesem Wochenende passierte also kein Neustart bei den Neos. Aber Meinl-Reisinger soll ein neues Kapitel aufschlagen und die Neos auf Wachstumskurs bringen.
Der erste Schritt muss aber sein, dass die Partei aus dem Schatten von Parteivater Strolz steigt. Die Neos sind und waren zwar keine One-Mann-Show, trotzdem war er der Spielmacher, der die Bälle verteilte und die meisten Treffer landete. Strolz war nicht nur das Gesicht und die Stimme dieser Partei, er war auch das Erfolgsrezept. An der Stronach-Partei und der Liste Pilz sehe man, „dass es mehr erfordert, um eine Bewegung zusammenzuhalten“, erklärte Meinl-Reisinger vor ihrer Kür. Ob die Neos dieses „mehr“ haben, ist allerdings noch nicht bewiesen. Ein Anzeichen dafür, ist ihr klares Wahlergebnis bei den Parteimitgliedern. Den Beweis kann Meinl-Reisinger aber erst bei der nächsten größeren Wahl erbringen ... die vermutlich die Gemeinderatswahl in Wien sein wird. Und genau dort haben die Neos nun eine Baustelle. Aber Baustellen sind im Sommer keine Seltenheit.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001