NEOS Wien/Wiederkehr zu Schulsanierungen: Rechnungshof bestätigt NEOS-Kritik

Christoph Wiederkehr: „Bezirksbudgets sind durch Schulsanierungen massiv belastet!“

Wien (OTS) - Bestätigt sieht sich NEOS Wien Bildungssprecher Christoph Wiederkehr durch den Rechnungshofbericht über die Schulsanierungen: „Die Bezirke müssen 60% der Schulsanierungen aus ihrem Budget zahlen. Der Rechnungshof bestätigt nun unsere Kritik, dass das den Gestaltungsspielraum für die Bezirke extrem einengt. 2016 haben die Darlehen, die die Bezirke dafür von der Stadt aufnehmen mussten, 56% der Bezirksbudgets gefressen!“

Zudem sei durch die Zuständigkeit der Bezirke für die Instandhaltung der Allgemein Bildenden Pflichtschulen eine zusätzliche Verwaltungsebene eingezogen worden: „Wir werden neuerlich einen Antrag einbringen, diesen Passus aus der Stadtverfassung zu streichen. Das ohnehin komplexe Bildungssystem wird dadurch nur noch unübersichtlicher“, schließt Wiederkehr.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002