FP-Ottakring: Alarmierender Polizeieinsatz in Volksschule

Sicherheitskonzept an Wiens Schulen muss verschärft werden

Wien (OTS) - Medienberichten zufolge löste ein tobender Vater in einer Volksschule in Wien Ottakring einen Polizeieinsatz aus. "Der Vorfall beweist, dass es Lücken im Sicherheitskonzept der Wiener Schulen gibt, die sowohl Schüler als auch Lehrpersonal unzumutbaren Gefahren aussetzen", bedauert der Klubobmann-Stv. der FPÖ-Ottakring, Mag. Georg Heinreichsberger. Demnach rastete der Vater einer Schülerin heute komplett aus, beschimpfte Lehrpersonal und versetzte die anwesenden Schüler in Angst und Schrecken. "Als Vater von drei Kindern kann ich die Sorge vieler Eltern nachvollziehen, die aufgrund solcher Meldungen verunsichert sind", führt Heinreichsberger weiter aus.

Die Wiener FPÖ hat in den letzten Jahren immer wieder darauf hingewiesen, dass Wiens Schulen, vor allem jene in Ottakring, zu wahren Brutstätten von Gewalt geworden sind - der zuständige SPÖ-Bildungsstadtrat scheint die Situation bis jetzt allerdings nicht als untragbar anerkennen zu wollen. "Spätestens jetzt müsste aber auch ihm klar geworden sein, dass es absolut unumgänglich ist, das Sicherheitskonzept an Wiens Schulen entsprechend zu verschärfen, damit Vorfälle wie der heutige künftig vermieden werden können", fordert Heinreichsberger den Bildungsstadtrat dazu auf endlich tätig zu werden. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001