Sport Austria Summit: BSO lud zur Tagung der Spitzenkräfte mit anschließendem Sommerfest

Wien (OTS) - Als Plattform der strategischen Planung und Positionierung ist der Sport Austria Summit 2018 von der Österreichischen Bundes-Sportorganisation in diesem Jahr erstmals als neues inhaltliches Gipfeltreffen des heimischen Sports organisiert worden.

Die Arbeitstagung war zwei Kernfragen der österreichischen Sportentwicklung gewidmet: Einerseits der Bündelung der Kräfte des organisierten Sports und des Einsatzes der Stärken von Fach- und Dachverbänden zum Nutzen der Sportvereine und Sportlerinnen und Sportler, andererseits den Herausforderungen in der Finanzierung des Sports bei tendenziell zurückgehenden öffentlichen Förderungen. Gerade im Hinblick auf die von Sportminister Heinz-Christian Strache angekündigte Sportstrategie ist es gelungen, gemeinsame Positionen zur Weiterentwicklung und Steigerung des Stellenwerts des Sports zu erarbeiten.

Im Anschluss lud BSO-Präsident Rudolf Hundstorfer am Abend viele EntscheidungsträgerInnen aus den Bereichen Sport, Politik und Wirtschaft, zum Sport Austria Summit Sommerfest zum Netzwerken ein. Im Palais Schönburg wurde den 350 Gästen, darunter u. a. Sportminister Heinz-Christian Strache sowie die SportlerInnen Nicol Ruprecht, Mirnesa und Mirneta Becirovic, Beate Schrott, Andreas Onea und Lukas Weißhaidinger, die Leistungen des Sports in Österreich eindrucksvoll vor Augen geführt. Denn Sport Austria bedeutet:

Sport Austria = Herzensangelegenheit: 2,1 Millionen Menschen sind in Österreich Mitglied in einem Sportverein, das entspricht einem Viertel der Gesamtbevölkerung.

Sport Austria = Gesundheitseffekt: Die aktive Mitgliedschaft in einem Sportverein hat wissenschaftlich bewiesene positive Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit.

Sport Austria = Ehrensache: Im Sport wird am meisten von allen Gesellschaftsbereichen freiwillig geleistet – 2,2 Millionen Arbeitsstunden pro Woche – von 500.000 Freiwilligen.

Sport Austria = Zukunftsinvestition: 1 Euro Investition in den Sport kommt volkswirtschaftlich gesehen 5-fach zurück!

Sport Austria = Arbeitsmarkt: Der Sport ist Arbeitgeber für 334.000 Menschen (8,72 %).

Sport Austria = Wirtschaftsfaktor: Die Bruttowertschöpfung des österreichischen Sports im weiteren Sinn beträgt € 16,4 Mrd. – dies entspricht 7,49 % der Bruttowertschöpfung.

Sport Austria = Bewegungs-Schule: Der Sport führte 2016/17 in Österreich 170.000 Bewegungseinheiten in Schulen und Kindergärten durch!

Sport Austria = Erfolgsgarant: 727 Österreichische Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften erkämpften österreichische SportlerInnen 2017!

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
Mag. (FH) Georg Höfner-Harttila
+43 / 1 / 504 44 55 18
presse@bso.or.at
www.bso.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BSO0001