Mann nach sexueller Belästigung und Tätlichkeit festgenommen

Wien (OTS) - Am 17.06.2018 kam es im Bereich Operngasse (1. Bezirk) zu einer sexuellen Belästigung einer Studentin durch einen Mann, der später auch die einschreitenden Polzisten attackierte. Das Opfer (19) befand sich laut Zeugenangaben mit einer Gruppe Studierender an einer Bushaltestelle in der Operngasse, als sie plötzlich von hinten unsittlich berührt wurde. Der Täter warf danach diverse Gegenstände, welche er aus einem Mistkübel holte, nach der Gruppe. Ein Zeuge hielt den Täter an und übergab ihn der Polizei. Der Beschuldigte (33) wurde festgenommen und zur Sachverhaltsklärung auf eine nahegelegene Polizeiinspektion gebracht. Der 33-Jährige gebärdete sich während der ganzen Amtshandlung aggressiv und schrie herum. Er attackierte auch die einschreitenden Beamten und verletzte einen Polizisten an der Hand. Um weitere Gefährdungsmomente hintanzuhalten wurde der Beschuldigte mittels Handfesseln geschlossen, er befindet sich in Haft. Gegen ihn wurden diverse straf- und verwaltungsrechtliche Anzeigen gelegt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001