Alma Zadic: Deutscher Geheimdienst spioniert in Österreich

Liste Pilz beruft Nationalen Sicherheitsrat ein

Wien (OTS) - "Der Standard und das Profil berichten über die Spionage des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) in österreichischen Ministerien, Unternehmen und bei Forschern. Sollten sich diese schwerwiegenden Vorwürfe bewahrheiten, hätten die zum Zeitpunkt bei uns Verantwortlichen beim Schutz der wirtschaftlichen und politischen Interessen versagt. Es muss hier umfassende Aufklärung geben. In welchem Umfang waren österreichische Einrichtungen von der Spionage betroffen? Über welchen Zeitraum fand diese Spionage statt? Wer hat in Deutschland diese Spionage angeordnet? Wusste in Österreich jemand von dieser Spionage?", erörtert Alma Zadic, Sprecherin der Liste Pilz für innere Sicherheit.
"Die Regierung und insbesondere Kanzler Kanzler Kurz, Innenminister Kickl und Verteidigungsminister Kunasek müssen den Schutz der österreichischen Einrichtungen sicherstellen. Daher werden wir den Nationalen Sicherheitsrat einberufen. Und wir müssen im Parlament für Aufklärung sorgen. Möglicherweise auch im Rahmen des BVT U-Ausschusses", erklärt Zadic die weitere Vorgehensweise.

Rückfragen & Kontakt:

Liste Peter Pilz im Parlament
Mag. Martin Friessnegg
06648818 1043
martin.friessnegg@listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0008