Milan Vukovich eröffnet neue Ausstellung

Unter dem Motto „Embodiment“ wurde gestern Abend die Ausstellung von Milan Vukovich im Curhaus St. Stephan unter großem Promiandrang eröffnet.

Wien (OTS) - „Bewusstsein benötigt einen Körper“, dieser These der Kognitionswissenschaft folgt der freischaffende Künstler und Zeichner Milan Vukovich mit seiner neuen Ausstellung „Embodiment“, welche ab heute bis 30.09.2018 täglich im Curhaus St. Stephan besucht werden kann. „Im Hintergrund aller Akte steht das Bild von Raffael mit dem Thema der Transfiguration. Auch wenn es keinen optischen Zusammenhang mit diesem Werk gibt, knüpfe ich hier an künstlerische Verinnerlichung, dies ist eine Art Schwebezustand, so ähnlich wie Christus in diesem Bild hochschwebt, so verlieren unter dem Aspekt der Transfiguration auch meine Torsi eine Art von Bodenhaftung und werden in eine Höhe aus sich selbst heraus emporgehoben. Diesen Zustand möchte ich über meine Werke auch den Menschen vermitteln“, so Milan Vukovich.

Die Ausstellung wurde durch das Kunstmanagement Mag.a Barbara Feldmann organisiert und veranstaltet. Die Kunstliebhaberin ist von den Werken schlichtweg begeistert: „Ich kenne keinen anderen Künstler, der die Wechselwirkungen zwischen Körper und Psyche in einer solch zutiefst beeindruckenden Art und Weise darzustellen vermag“, so Feldmann.

Eröffnet wurde „Embodiment“ durch Dompfarrer Toni Faber, der auch die Räumlichkeiten des Curhaus St. Stephan für die Ausstellung zur Verfügung stellt. Danach hielt Bernhard Ramsauer – Mitinhaber & Vorsitzender des Vorstandes Semper Constantia Privatbank – eine animierende Rede zum Thema: „Kunst als Wertanlage“. Die anschließende Laudatio zum Künstler wurde von Unternehmer und Winzer Martin Lenikus gehalten. Begleitet wurde die gesamte Eröffnung durch die musikalischen Darbietungen der großartigen Solo-Cellistin Lilyana Kehayova. Unter den Besuchern wurden gesichtet: Harald Neumann (CEO Novomatic), Thomas Schäfer-Elmayer, Gaby Lenikus, Jürgen Meindl (Leiter der Kunst- und Kultursektion im Bundeskanzleramt), Werner Fasslabend (ehemaliger Bundesminister für Landesverteidigung) mit Gattin Martina Fasslabend, Martin Unger (Contrast Ernst & Young) Eva Walderdorff und Erich Joham.

Milan Vukovich (geb. 1960 in Wien) ist freischaffender Künstler und Zeichner. Er absolvierte die Studien der Architektur, Malerei und Kunstgeschichte und ist Schüler von Emilio Vedova. Vukovich arbeitet mit der Zeichentechnik der Renaissance und modifiziert diese in analytischer Weise auf das 21. Jahrhundert. Seine bevorzugten Materialien sind Kohle, Kreide, Bleistift, Kupfer- und Silberstifte sowie Gel, Chrom, Lehm und Holz. Er realisiert dauerhafte Gebäudekunst-Choreographien, wie im neuen UKH Linz sowie im Barockkloster UND. Weiters konzipierte und leitete er das Jahresprojekt Material Metamorphosis alchemic polyvinylchlorid an der Universität für angewandte Kunst mit der Ausstellung im Museum für angewandte Kunst.

MILAN VUKOVICH – EMBODIMENT
Ausstellung 15.06.2018 bis 30.09.2018
Täglich 9 bis 21 Uhr
Curhaus St. Stephan
Stephansplatz 3/1, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Theresa Grillitsch, BA MA
theresa.grillitsch@3esolution.com
+43 664 58 36 356

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMT0001