FPÖ-Ofner: Peinliche Unwissenheit der Kärntner SPÖ!

Klagenfurt (OTS) - Auf die peinliche Unwissenheit der Kärntner SPÖ-Granden macht einmal mehr FPÖ-Landesparteisekretär Bundesrat Josef Ofner aufmerksam. Konkret hat heute SPÖ-Landesgeschäftsführer Andreas Sucher und davor auch schon LH Kaiser und LR Fellner Innenminister Herbert Kickl aufgefordert, er müsse die Forderung nach Entgeltfortzahlung für ehrenamtliche Helfer von Feuerwehren, Rettungsdiensten und anderen Einsatzorganisationen sofort umsetzen.

„Ganz abgesehen davon, dass gerade die SPÖ die Umsetzung der langjährigen Forderung von Einsatzorganisationen nach einer Entgeltfortzahlung selbst immer verhindert hat, ist dafür der Innenminister überhaupt nicht zuständig. Wenn man politische Peinlichkeit und Unwissenheit personifizieren müsste, liegt man bei Sucher, Fellner und Co goldrichtig“, erklärt Ofner.

Es würde ihn nicht wundern, wenn die Kärntner SPÖ als nächstes Innenminister Kickl auffordern würde, endlich für die Umsetzung einer knackigen Oppositionspolitik der Bundes-SPÖ zu sorgen, schmunzelt Ofner. Eine solche Aufforderung an Kickl wäre aufgrund des völligen Versagens von SPÖ-Chef Kern sowohl in der Regierung als auch in der Opposition zwar allzu verständlich, aber auch dafür ist Kickl nicht zuständig, so der FPÖ-Landessparteisekretär.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Kärnten
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003