Internationaler Protest: Kälbertransporte abschaffen!

Seit Wochen dominiert die Debatte um die Transporte von Vorarlberger Kälbern die Medienlandschaft. Doch von echten Lösungen für die Kälber sind wir immer noch weit entfernt!

Wien (OTS) - Am heutigen Internationalen Aktionstag gegen Tiertransporte brachte der VGT erneut Wind in die Diskussion um Kälbertransporte. Stundenlang stand der Nachbau eines Kälbertransporters an der Seepromenade in Bregenz – die Schreie der Kälbchen aus dem Inneren des Holz-LKWs schallten durch die ganze Umgebung.

Hunderte Aktionen, Demos und Proteste weltweit wollen am internationalen Aktionstag gegen Tiertransporte auf das oft vergessene Leid der Tiere in den Transportern aufmerksam machen. Es braucht nationale, wie auch internationale Lösungen! Besonders Langstreckentransporte in Europa verlangen nach internationaler Zusammenarbeit, um Kontrolle und Transparenz zu gewährleisten.

„Bisher sehen wir davon fast gar nichts. Die Vorarlberger Behörden geben die Verantwortung an der Ländergrenze ab – selbst innerhalb von Österreich. Was mit den Tieren außerhalb von Vorarlberg passiert, interessiert sie offenbar wenig“, schildert VGT-Kampagnenleiter Tobias Giesinger. „Dabei haben unsere Petition schon mehr als 85.000 Menschen in Österreich unterschrieben.“

Während die Politik und die Landwirtschaft „Gesprächsrunden“ führen oder das Thema einfach völlig ignorieren, leiden die Kälber weiter. „Wir brauchen jetzt Veränderungen! Wir haben alle einstimmig erkannt, dass es so nicht weitergehen kann!“, fordert Aktivistin Lena Remich. „Die gerade einmal ein paar Wochen alten Kälbchen im Babyalter zu tausenden zu töten, kann nur als sehr schlechter Witz verstanden werden. Wer ein Herz für Tiere hat, kann diesem Lösungsvorschlag der Vorarlberger Politik jedenfalls nichts abgewinnen.“ Das bezieht sich auf den Vorschlag der ÖVP-Politik, doch mehr Kälbchen-Fleisch zu essen.

Am 23.06.18 ruft der VGT deshalb zur Groß-Demo gegen Tiertransporte und die Milchindustrie in Wien auf! Beginn: Christian-Broda-Platz, 13.00 Uhr [Zum FB-Event]

Online-Petition: vgt.at/milch

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
Lena Remich
01 929 14 98
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001