„Bewusst gesund“ am 16. Juni: Riskanter Trend – Aktivkohle zum Entgiften

Außerdem: „Bewusst gesund“-Tipp zum Thema Vorsorgeuntersuchung ab 50

Wien (OTS) - Christine Reiler präsentiert das ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 16. Juni 2018, um 17.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Verkrümmte Wirbelsäule – Leben mit Skoliose

Unter einer Skoliose versteht man eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule mit gleichzeitig verdrehten Wirbelkörpern. In etwa 80 Prozent aller Fälle ist die Ursache der Erkrankung unbekannt. Die Wirbelsäulendeformität kann sich bis zu einem sogenannten Rippenbuckel entwickeln. Dann drohen massive Atembeschwerden, Bandscheibenprobleme und Rückenschmerzen. Bei fortgeschrittenem Leiden hilft oft nur noch eine Versteifungsoperation. Betroffene leiden oftmals auch psychisch unter der Verbiegung der Wirbelsäule. In „Bewusst gesund“ spricht eine junge Betroffene offen darüber, wie sie es geschafft hat, sich trotz der Diagnose „Skoliose“ nicht unterkriegen zu lassen. Gestaltung: Vroni Brix.

Riskanter Trend – Aktivkohle zum Entgiften

Schwarz ist das neue Grün. In den USA sind sie schon länger beliebt und in vielen Supermarktregalen zu finden: „Black Smoothies“. Die Verwendung von Aktivkohle (Medizinalkohle) in Lebensmitteln ist ein gängiger Ernährungstrend. Auch hierzulande sind verschiedenste Aktivkohle-Getränke auf dem Vormarsch und stehen jetzt, kurz vor Beginn der Badesaison, bei vielen Figurbewussten ganz oben auf der Liste. Denn angeblich soll Aktivkohle dem Körper beim Entgiften helfen und uns auf dem Weg zur Wunschfigur unterstützen. Doch bei diesem Trend ist Vorsicht geboten. Eine zu hohe Dosis kann zu Verdauungsbeschwerden führen und sogar die Wirksamkeit von Arzneimitteln beeinträchtigen.
„Bewusst gesund“ hat nachgefragt. Gestaltung: Denise Kracher.

Gefährlicher Katzenbiss – Betroffene helfen der Forschung

Jährlich werden in Österreichs Krankenhäusern rund 800.000 Unfallverletzte behandelt. Eine davon ist eine Kärntnerin, die nach einem Katzenbiss beinahe ihre Hand verlor. Dank perfekter Physio- und Ergotherapie kann sie jetzt wieder arbeiten. Bei ihrem Genesungsprozess entstand wertvolles Erfahrungswissen, das bisher kaum von der Forschung berücksichtig wurde. Nach dem Motto: „Reden Sie mit!“ können jetzt über eine Online-Plattform Ärzte, Therapeuten und Patienten Forschungsfragen einreichen. Die Ludwig Boltzmann Gesellschaft will so innovative Forschungsaktivitäten anstoßen. Gestaltung: Sylvia Unterdorfer.

„Bewusst gesund“-Tipp zum Thema Vorsorgeuntersuchung ab 50

Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher zum Thema Vorsorgeuntersuchung ab 50.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002