Androsch: Verhindert FPÖ-Minister Flugpolizeizentrale in Wr. Neustadt?

Von Sobotka und Mikl-Leitner 2017 angekündigte Flugpolizeizentrale kommt nun offenbar doch nicht – SPÖ-Abgeordneter stellt Anfrage an Innenminister

Wien (OTS/SK) - Verärgert zeigt sich SPÖ-Abgeordneter Maurice Androsch, weil die 2017 vom damaligen Innenminister Sobotka und Landeshauptfrau Mikl-Leitner angekündigte Flugpolizeizentrale offenbar nun doch nicht kommt. „Die Errichtung einer Flugpolizeizentrale war im Nationalratswahlkampf und im Landtagswahlkampf das große Thema. Ein Jahr später schaut offenbar alles ganz anders aus. Kickl hat die geplante Errichtung gestoppt“, so Androsch. ****

Die Standortsuche beginnt von Neuem. „Die gelobten Synergieeffekte mit dem Standort der Sondereinheit Cobra sind offenbar kein Thema mehr“, so der SPÖ-Abgeordnete und weiter: „Es drängt sich in dieser Sache eine schiefe Optik auf! War die groß gefeierte Vereinbarung zwischen dem damaligen Innenminister Sobotka und Landeshauptfrau Mikl-Leitner lediglich ein Wahlkampfgag?“

Es stellt sich die Frage, ob die ÖVP auch dieses Mal umfällt, um sich die Zuneigung der FPÖ in der Bundesregierung zu erhalten. Androsch stellt daher an den Innenminister im Zusammenhang mit der angekündigten Neuevaluierung der Standorte der Flugpolizei eine parlamentarische Anfrage.

Die Anfrage ist abrufbar unter: https://tinyurl.com/ycvvg3ly (Schluss) mr/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003