Nationalrat - Kucher: Regierung leistet sich aufgeblähtesten Politapparat aller Zeiten

„Jeder, der einmal einen Flyer für Sebastian Kurz verteilt hat, wird mit einem Posten versorgt“

Wien (OTS/SK) - „Die Regierung leistet sich einen aufgeblähten Politapparat wie es ihn noch nie gegeben hat“, kritisierte SPÖ-Abgeordneter Philip Kucher heute, Mittwoch, im Nationalrat. Wie zahlreiche Medien berichteten, gab es noch nie so viele Angestellte in den Ministerkabinetten wie unter der derzeitigen Regierung. „Jeder, der einmal Flyer für Sebastian Kurz verteilt hat, wird mit einem Posten versorgt.“ Gleichzeitig würde man die Familienbeihilfe kürzen, im Gesundheitsbereich einsparen und mit der Einstellung der Aktion 20.000 tausende Jobsuchende im Regen stehen lassen. **** 

    Kritik gab es von Kucher auch am erneuten Fernbleiben des Kanzlers von der Nationalratssitzung: „Immer, wenn es brenzlig wird, kann man sicher sein, dass Kurz ein Treffen mit seinen konservativen Freunden hat.“ Bei der letzten Diskussion über CETA im Nationalrat hatte er Vizekanzler Strache alleine gelassen. „Heute, wo es um politische Freunderlwirtschaft im Umfeld des Kanzlers geht, kann man ebenfalls sicher sein, dass Kurz nicht anwesend ist“, so Kucher. (Schluss) ew/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3443
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007