Wien-Floridsdorf: Vortäuschung eines Raubüberfalles

Wien (OTS) - Eine 22-jährige Verkäuferin eines Bekleidungsgeschäftes erstattete am 11. Juni 2018 eine Anzeige wegen Raubes ihrer Handtasche durch einen unbekannten Täter. Dabei gab sie an, dass sie die Tageslosung von über 5.700 Euro zur Bank bringen wollte, als sie gegen 13.30 Uhr im Bereich der Angyalföldgasse von einem unbekannten Täter überfallen worden war. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass die junge Frau, gemeinsam mit ihrem 21-jährigen Freund, die Tat vorgetäuscht hatte. Beide zeigten sich geständig. Insgesamt konnten 4100 Euro sichergestellt werden. Das restliche Bargeld war bereits verwendet worden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004