Ligaportal.at jubelt über Zugriffsrekord im Mai

Nach dem Rekordjahr 2017 setzte das größte Fußballportal Österreichs im Mai einen neuen Meilenstein bei den Visits.

 „Unser Dank gilt nicht nur unseren verlässlichen und engagierten Mitarbeitern, sondern auch den vielen tausenden Live-Ticker-Reportern, die ehrenamtlich Woche für Woche Live-Informationen zur Verfügung stellen und damit ihren Teil zum tollen Erfolg der Website beitragen
Thomas Arnitz, Geschäftsführer ligaportal.at
Die Rekord-Zugriffszahlen verdeutlichen, dass das Ligaportal Content generiert, der perfekt auf den User, den Fußballfan, zugeschnitten ist – und zwar quer durch alle Ligen. So erklärt sich seine Position unter den reichweitenstärksten Websites und seine Entwicklung zum größten Fußballportal Österreichs.
Markus Mair, CEO Styria Media Group AG

Sattledt/Graz (OTS) - Die Formkurve von Ligaportal.at zeigt weiter nach oben: Laut Österreichischer Webanalyse (ÖWA) erreichte die Website 5.288.963 Besuche (Visits) und 50.722.161 Seitenaufrufe (Page Impressions). Bei einer Gesamtzahl von rund 1,2 Millionen AT-Domains in Österreich rangiert das Portal auf dem exzellenten 18. Platz (ÖWA Einzelangebot).

„Das ist insofern erfreulich, weil wir nicht wie andere Websites Zugriffe verlieren – was der Umstellung des Facebook-Algorithmus geschuldet ist“, sagt Ligaportal-Geschäftsführer Thomas Arnitz. Rund 40 Prozent des Traffics kommen direkt von Aufrufen der Website oder App, 30 Prozent über Suchmaschinen, nur 5 Prozent über Social Media. Die positive Entwicklung schreibt Arnitz deshalb der starken Positionierung der Marke zu: Rund 1.000 Spiele pro Woche werden auf dem Ligaportal in Echtzeit übertragen. Der Content stammt einerseits von Mitarbeitern, andererseits von rund 8.000 aktiven Ticker-Reportern, die die Fußballfans mit Live-Infos über das Spielgeschehen versorgen. „Bei den Kampfmannschaften decken wir in Österreich rund 70 Prozent aller Spiele mit Informationen ab. Aber unsere Reporter tickern auch Reserve-, Frauen- und Nachwuchsspiele“, so Arnitz. Live-Videos und ausführliche Spielberichte im Anschluss an die Matches gehören genauso zum umfassenden Fußball-Angebot.

Eine exorbitante Steigerung verzeichnet das Portal auch bei den Zugriffen bei internationalen Top-Ligen (Deutsche Bundesliga, Premier League, etc.), sowie bei der österreichischen Bundesliga. Das größte User-Interesse weckte in diesem Jahr das Champions-League-Viertelfinale zwischen Real Madrid und Juventus Turin mit mehr als 70.000 Aufrufen. Gefragtester Unterhaus-Klub war der GAK, der es im Schnitt auf 25.000 Aufrufe pro Match brachte.

 „Unser Dank gilt nicht nur unseren verlässlichen und engagierten Mitarbeitern, sondern auch den vielen tausenden Live-Ticker-Reportern, die ehrenamtlich Woche für Woche Live-Informationen zur Verfügung stellen und damit ihren Teil zum tollen Erfolg der Website beitragen“, so Arnitz.

Sehr zufrieden zeigt sich Markus Mair, CEO der STYRIA Media Group, der das Ligaportal mehrheitlich gehört: „Die Rekord-Zugriffszahlen verdeutlichen, dass das Ligaportal Content generiert, der perfekt auf den User, den Fußballfan, zugeschnitten ist – und zwar quer durch alle Ligen. So erklärt sich seine Position unter den reichweitenstärksten Websites und seine Entwicklung zum größten Fußballportal Österreichs.“

Über das Ligaportal:

Neben Berichten, Live-Content und Videos ist ligaportal.at auch ein Anbieter für professionell organisierte Fußballreisen und Trainingslager. Die Ligaportal GmbH wurde 2016 mehrheitlich von der Styria Media Group AG, einem der größten Medienkonzerne Österreichs, übernommen (74,9 Prozent). Geschäftsführer ist Thomas Arnitz (18,2 Prozent), Michael Lattner (6,9 Prozent) fungiert als IT-Chef.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Philipp Lackner
Styria Media Group AG
Board Projects and Communication
Gadollaplatz 1 | 8010 Graz | Austria
T. +43 316 8063 1075
M. +436648144606
philipp.lackner@styria.com
www.styria.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SME0001