Köstinger: Österreich radelte heuer schon 3 Millionen Kilometer zur Arbeit!

18.000 Teilnehmende bei „Radelt zur Arbeit“ vermieden rund 470 Tonnen CO2-Ausstoß und tragen aktiv zur gesunden Klimazukunft bei

Wien (OTS) - Zum bereits 8. Mal läuft die Aktion "Österreich radelt zur Arbeit", die von der Radlobby Österreich mit Unterstützung des Nachhaltigkeitsministeriums und klimaaktiv mobil durchgeführt wird. Nachdem von den radelnden Teilnehmerinnen und Teilnehmern bereits 2017 ein Rekord bei der CO2-Einsparung erreicht wurde, setzt sich dieser Erfolgslauf auch heuer eindrucksvoll fort: Mit knapp drei Millionen Rad-Kilometern wurden im Mai dieses Jahres um 10 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum im Vorjahr eingetragen.

"Solche Ergebnisse machen mich stolz", zeigt sich Bundesministerin Elisabeth Köstinger beeindruckt von der Bilanz von "Radelt zur Arbeit". "Aktionen wie diese zeigen, dass sich die Österreicherinnen und Österreicher bewusst darüber sind, dass es an jeder und jedem Einzelnen liegt, eine positive Klimazukunft zu gestalten. Wir schaffen mit der #mission2030 die Rahmenbedingungen – aber nur durch das Zutun aller können wir gemeinsam etwas bewegen. Darum lade ich alle ein, mitzumachen und weiter in die Arbeit zu radeln!"

Radel-Lotto-Hauptgewinn: klimaaktiv mobil Elektro-Fahrrad übergeben

Im Rahmen des "Radel-Lottos" wurden an jedem Werktag in jedem teilnehmenden Bundesland attraktive Preise verlost - vom qualitativ hochwertigen ABUS-Schloss über spannende Erlebnisreisen von Jochen Schweizer bis hin zu Fahrrädern für den Pendleralltag. Den bundesweiten Hauptpreis, ein klimaaktiv mobil Elektro-Fahrrad von KTM mit Bosch Antrieb, konnte sich Claudia Hemetsberger von einem Team der Bank Austria in Wien sichern. Die berufstätige Mutter freute sich mit ihren zwei Töchtern sehr über den Gewinn des Elektro-Fahrrads, der ihr von Bundesministerin Elisabeth Köstinger persönlich überreicht wurde.

Mit E-Power und Dienstrad zur Arbeit

"Angesichts des fortschreitenden Klimawandels ist es wichtig, dass wir alle unseren Beitrag leisten und emissionsfreie Verkehrsmittel für unseren Arbeitsweg wählen. Unsere Kampagne RadeltZurArbeit hilft dabei, die Vorteile einer täglichen Entscheidung fürs Rad kennenzulernen", erklärt Kampagnenleiter Alec Hager. So sind beispielsweise mit dem elektrisch unterstützten Rückenwind eines E-Bikes auf dem Weg zur Arbeit Distanzen, Steigungen und selbst der Transport von Kindern kein Problem. Darauf hat heuer wieder die Bosch eBike Challenge im Rahmen von "Österreich radelt zur Arbeit" hingewiesen, bei der vier ausgewählte Teams E-Bikes testen und eine Team-Reise gewinnen konnten. Die MitarbeiterInnen des Kampagnen-Partners Caritas Wien wiederum können sich über 150 E-Bikes freuen, die ihnen der Arbeitgeber als Dienstrad zum Leasing anbietet. 

Tolle Gewinne für die Teilnehmer – auch noch im Sommer

Die TeilnehmerInnen wurden 2018 mit Preisen im Gesamtwert von 50.000 Euro belohnt. Auch über den Sommer gibt es weiterhin die Möglichkeit zur Teilnahme und die Chance auf tolle Preise. Wer noch dabei sein und die attraktiven "Sommerradeln"-Preise gewinnen möchte, kann sich weiterhin kostenlos auf der Website www.radeltzurarbeit.at anmelden und gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen Teams bilden. Die geradelten Kilometer können im Online-Kalender eingetragen oder mit der neuen Radelt zur Arbeit-App der Bike Citizens automatisiert übertragen werden.

Weitere Informationen unter:

www.radeltzurarbeit.at
www.klimaaktivmobil.at/radfahren
www.umweltfoerderung.at/elektro-fahrrad

Foto finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Daniel Kosak
Pressesprecher der Bundesministerin
+43 1 71100 - DW 606918
daniel.kosak@bmnt.gv.at
http://bmnt.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001