Schwerer Raub: Suche nach weiteren Opfern zur Klärung/Zuordnung weiterer Straftaten

Wien (OTS) - Zwei in Haft befindliche Männer (18, 19) stehen im Verdacht von 25. Februar 2018 bis 08. Mai 2018 in den Bezirken Leopoldstadt, Favoriten, Simmering und Liesing zumindest sieben Raubüberfälle begangen zu haben. Die Tatverdächtige bedrohten ihre Opfer mit Gewalt, wendeten Gewalt an (Stoßen und Würgen) und verwendeten auch ein Messer bei den Taten. Die beiden Tatverdächtigen verübten die Raubüberfälle auf offener Straße, in Stiegenhäusern von Mehrparteienwohnhäusern und auch in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es noch weitere Opfer gibt. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft wird um bundesweite
Sachdienliche Hinweise zu möglichen weiteren Opfern werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, Ermittlungsbereich Raub unter der Telefonnummer 01-31310 DW 57212 bzw. unter der DW 57800 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001