Krainer nimmt Löger den "Kampf gegen Abgabenvermeidung" nicht ab - Steuerprivileg für Immokonzerne beweist das Gegenteil

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer glaubt nicht, dass es Finanzminister Hartwig Löger ernst meint mit dem "Kampf gegen Abgabenvermeidung". Denn im heutigen Bericht in der "Kronenzeitung" bleibt Löger jeden Beweis dafür schuldig. "Die Wahrheit ist, dass Löger eben nicht Steuerschlupflöcher schließen will, wie er sagt, sondern neue Wege zur Steuervermeidung für die großen Immobilienkonzerne sperrangelweit aufmacht", erläutert Krainer. ****

Denn mit dem sogenannten Jahressteuergesetz will Löger ein Steuerprivileg für Immobilienkonzerne schaffen. "Mit einfachen Konstruktionen können die großen Player die Grunderwerbssteuer vollständig umgehen", kritisiert Krainer. "Das spottet jedem normalen Verständnis von Steuergerechtigkeit, bei der jeder seinen fairen Anteil beiträgt."

Derzeit bekommt der Staat aus der Grunderwerbssteuer rund eine Milliarde Euro pro Jahr. Wenn Löger mit seinem Gesetzesvorschlag durchkommt, werden die großen Immobilieninvestoren gar keine Grunderwerbssteuer mehr zahlen. "In Zukunft werden nur noch die privaten Käufer von Eigenheimen oder Grundstücken die Steuer zahlen", sagt Krainer. (Schluss) wf

 

 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3443
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002