Dreharbeiten zu „Spuren des Bösen – Sehnsucht“

Andreas Prochaska inszeniert achten Film der ORF/ZDF-Thriller-Reihe mit Heino Ferch

Wien (OTS) - Während die „Soko“-Cops bereits quer durch die Lande auf Spurensuche gehen und „Die Toten vom Bodensee“ wieder so manches Rätsel aufgeben, fällt nun auch der Startschuss für die nächste ORF-Krimi-Produktion. Seit Montag, dem 4. Juni 2018, laufen in Wien die Dreharbeiten zum achten Teil der ORF/ZDF-Thriller-Reihe „Spuren des Bösen“ auf Hochtouren. Heino Ferch ist erneut in der Hauptrolle von Verhörspezialist Richard Brock zu sehen, der allerdings am Tiefpunkt seines Lebens angekommen ist. Im Krankenstand lässt er die Welt an sich vorbeiziehen – bis er Zeuge eines Verbrechens wird. Doch ist das Realität oder nur Einbildung? In weiteren Rollen des Films „Sehnsucht“ sind u. a. auch wieder Sabrina Reiter, Gerhard Liebmann, Juergen Maurer und Gerda Drabek sowie Katrin Bauerfeind, Violetta Schurawlow, Narges Rashidi und Lukas Miko zu sehen. Hinter der Kamera steht erneut das preisgekrönte Duo um Regisseur Andreas Prochaska und Drehbuchautor Martin Ambrosch. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Anfang Juli.

Mehr zum Inhalt

Richard Brock (Heino Ferch) ist nach seiner Verletzung auf den Rollstuhl angewiesen. Er sperrt sich in seiner Wohnung ein und weicht Petras (Sabrina Reiter) bohrenden Fragen aus. Brock verbringt seine langen Tage und Nächte damit, heimlich seine Nachbarn zu beobachten. Dabei bemerkt er, dass die gegenüber wohnende junge Frau und ihre kleine Tochter es kaum wagen, das Haus zu verlassen. Als sie des Nachts doch einmal auf die Straße gehen, verhindert nur Brocks beherztes, verbales Eingreifen den körperlichen Übergriff eines Mannes, der Mutter und Tochter auflauert.

Kurz darauf wird Brock Augenzeuge eines brutalen Mordes, den er nicht verhindern kann. Die Polizei findet jedoch keine Spuren eines Verbrechens. Niemand scheint Brock zu glauben. Einzig Brigitte Klein (Katrin Bauerfeind), eine attraktive Psychiaterin, die von Petra zu Hilfe gerufen wurde, um das obsessive und drogenaffine Verhalten ihres Vaters zu behandeln, hilft dem unerwartet fragilen Richard, ein doppelbödiges Verbrechen zu lösen.

„Spuren des Bösen – Sehnsucht“ ist eine Koproduktion von Aichholzer Filmproduktion GmbH, ORF und ZDF, gefördert durch Fernsehfonds Austria und Filmfonds Wien.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002