Vassilakou: Breiter Konsens für 365 Euro-Ticket in der Ostregion

Nach Bürgermeister Ludwig, Landeshauptmann Niessl und Minister Hofer fehlt nur noch die Zustimmung von Landeshauptfrau Mikl-Leitner

Wien (OTS) - Wiens Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou lädt die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner dazu ein, sich an der Erarbeitung eines 365-Euro-Öffitickets für die Ostregion zu beteiligen. “Der Erfolg der Wiener 365-Euro-Jahreskarte zeigt vor, wie es geht: Wenn es die entsprechenden Angebote gibt, werden sie auch genutzt. Neben dem dringend notwendigen Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel vom Umland nach Wien wäre eine Tarifreform nach dem Vorbild der 365 Euro-Jahreskarte ein riesiger Impuls für weniger Stau, bessere Luft und weniger Lärm. Nur wenn es gelingt, das 365-Euro-Ticket in der Ostregion rasch umzusetzen, können wir von einer Citymaut abrücken. Bis dahin bleibt der Vorschlag einer Citymaut am Tisch“, so Vassilakou.

Derzeit pendeln täglich 200.000 Menschen mit dem Auto nach Wien und wieder hinaus. Dazu kommt, dass auch die Region um Wien ein starkes Bevölkerungswachstum verzeichnet.

Bis Jahresende könnten die Rahmenbedingungen für ein 365-Euro-Jahresticket für die Ostregion auf Länderebene geklärt sein. „Ich rechne auch fest damit, dass Bundesminister Hofer seinen Versprechungen Taten folgen lässt und sich der Bund am Öffi-Ausbau in der Ostregion finanziell beteiligt", so Vassilakou.


Rückfragen & Kontakt:

Kommunikation Grüne Wien
Tel.: 01 4000-81814
wien.gruene.at
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWI0001