Lercher: „Österreichs Wirtschaft wächst, doch Kurz und Strache verhindern, dass der Wohlstand bei Menschen ankommt“

Unsoziale Regierung nutzt ererbte Hochkonjunktur nicht – SPÖ für Mietpreisbremse, Schwarz-Blau für Immobilienlobby

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher übt mit Blick auf den aktuellen Wifo-Konjunkturbericht Kritik an der unsozialen Kurz/Strache-Regierung. „Österreichs Wirtschaft wächst dank der richtigen Maßnahmen der SPÖ-geführten Vorgängerregierung weiterhin kräftig. Doch Kurz und Strache bringen das ‚Kunststück‘ zuwege, sogar diese ererbte Hochkonjunktur, die große finanzielle Spielräume für Zukunftsinvestitionen ermöglicht, komplett zu verspielen. Statt dafür zu sorgen, dass der Wohlstand bei den Österreicherinnen und Österreichern ankommt, kümmern sich Kurz und Strache nur darum, sich selbst Privilegien und Körberlgelder zuzuschanzen und einen immer aufgeblaseneren Machtapparat zu installieren“, betont Lercher heute, Montag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Im Gegensatz zur unsozialen Kurz/Strache-Regierung wisse die SPÖ ganz genau, wie die Hochkonjunktur für die Menschen genutzt werden kann:
„Statt bei den Menschen zu sparen und mit Streichungsorgien bei Bildung und Arbeitsmarkt Zukunftschancen zu zerstören, würde die SPÖ jetzt Maßnahmen wie einen steuerfreien Mindestlohn von 1.500 Euro oder eine effektive Mietpreisbremse umsetzen, die dafür sorgen, dass Kaufkraft und Wachstum gestärkt werden und den Menschen mehr Geld zum Leben bleibt“, sagt Lercher. Eine verantwortungsvolle Regierung würde jetzt auch die Kinderbetreuung ausbauen, in die Bildung investieren und aktive Arbeitsmarktpolitik betreiben. „Die jetzige Regierung mit Konzernkanzler Kurz und Wählerverräter Strache dagegen will die 60-Stunden-Arbeitswoche durchpeitschen, streicht die Mittel für Kinderbetreuung, kürzt bei Bildung und Beschäftigungsprogrammen und bringt die Mietpreise zum Explodieren, um die Wünsche der Immobilienlobby zu befriedigen, die Kurz im Wahlkampf mit Großspenden versorgt hat“, betont SPÖ-Bundesgeschäftsführer Lercher. (Schluss) mb/mr

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002