Großer Fan-Support aus Wien für WM in Russland

32 Länder spielen bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland um Gold. 246.783 Menschen aus diesen Ländern leben in Wien, weiß die Statistik-Abteilung der Stadt

Wien (OTS/RK) - Dass Deutschland-Bezwinger Österreich nicht an der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland teilnimmt, ist zwar bedauerlich, hat aber auch einen entscheidenden Vorteil: Wir können das Turnier völlig entspannt genießen. Nicht so die Fans der 32 Nationen, die um den Pokal spielen. Aber egal, ob österreichisch-relaxt oder teilnehmend-gespannt: Nicht nur wegen der vielen Public Viewings hat Wien das Zeug zur Mega-WM-Party. Bei uns leben nämlich 246.783 Menschen aus allen 32 Teilnehmerländern. Unser deutscher Nachbar stellt mit mehr als 45.000 Wahl-WienerInnen einen wenig überraschend großen Anteil. Würde aber Panama eine „Wien-Auswahl“ nach Russland schicken, ginge sich gerade eine Equipe aus: Elf Panamaerinnen und Panamaer sind in Wien gemeldet.

Aus welchem der Teilnehmerländer die meisten Menschen bei uns leben und welche Teams auf den lautesten Support aus Wien zählen dürfen, hat die Rathauskorrespondenz zusammen mit der MA 23 (Abteilung für Wirtschaft, Arbeit und Statistik) herausgefunden.

Gastgeber Russland mit respektablem Anhang in Wien

Ob sich Russland beim Eröffnungsspiel spielerisch gegen Saudi Arabien durchsetzen wird, ist fraglich. Aber immerhin was die Zahl der Fans in Wien angeht, ist der Gastgeber seinem Gegner weitaus überlegen: 15.593 Russinnen und Russen nennen Wien ihr Zuhause, viel mehr als Menschen mit saudischem Pass (308).

Heimspiel für Serbien und Deutschland

Titelverteidiger Deutschland hat zwar die Generalprobe im Freundschaftsspiel gegen ein starkes österreichisches Nationalteam verpatzt, dafür können unsere Nachbarn aber auf enorme mentale Unterstützung aus Wien zählen. Mit 45.462 in Wien lebenden Deutschen haben sie unter allen Teilnehmenden den zweitgrößten Anhang. Serbien rangiert mit 77.306 Staatsangehörigen unangefochten auf Platz eins.

Ronaldo entscheidet Duell gegen Messi für sich

Das ewige Duell Messi gegen Ronaldo ist bei der WM völlig offen. Nicht aber in Wien: Mit 1.411 in Wien lebenden Portugiesinnen und Portugiesen dribbelt Ronaldo seinen Rivalen Lionel Messi locker aus. Der lebenden Barça-Legende Messi drücken zwar viele Fans die Daumen – aus seinem Herkunftsland Argentinien leben aber nur 200 in Wien.

Schlusslichter, aber keine Außenseiter

Mittel- und Südamerika ist übrigens nicht nur durch Argentinien vertreten. Auch Menschen aus Costa Rica (49), Peru (420), Uruguay (43) und Brasilien (1.146) leben hier. Mit 11, 43 bzw. 49 Wahl-WienerInnen sind übrigens Panama, Uruguay und Costa Rica die Schlusslichter der Statistik. Das bedeutet aber lange nicht, dass sie auch bei der WM Außenseiter sind. Uruguay ist immerhin zweifacher Weltmeister; auch Costa Rica hat oft gute Form bewiesen. Am stärksten ist der südamerikanische Kontinent in Wien übrigens von Brasilien und Kolumbien vertreten mit 1.146 bzw. 586 Staatsbürgern.

Bevölkerung in Wien aus den WM-Teilnehmerländern

Insgesamt sind 246.783 Menschen aus den 32 WM-Teilnehmerländern in Wien beheimatet. Die Daten entstammen der Bevölkerungsstatistik der Statistik Austria:

Serbien 77.306 Deutschland 45.462 Polen 42.555 Kroatien 22.089 Russland 15.593 Iran 8.258 Frankreich 4.651 Nigeria 4.211 England 4.186 Ägypten 3.736 Spanien 3.462 Schweiz 1.959 Japan 1.688 Südkorea 1.476 Portugal 1.411 Tunesien 1.399 Schweden 1.284 Brasilien 1.146 Belgien 925 Mexiko 629 Kolumbien 586 Marokko 522 Australien 511 Dänemark 500 Peru 420 Saudi Arabien 308 Argentinien 200 Senegal 116 Island 101 Costa Rica 49 Uruguay 43 Panama 11

(Schluss) sep

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001