Wölbitsch/Korosec ad KH Nord: Jede Woche ein neuer SPÖ-Skandal

Zulagen ausbezahlt, obwohl Spital noch geschlossen – U-Kommission muss volle Transparenz bringen

Wien (OTS) - „Es gibt noch nicht einmal einen konkreten Eröffnungstermin für das Krankenhaus Nord. Aber es fließen bereits zigtausende Euro an Leistungszulagen für die ärztliche Direktion. Das ist ein Affront gegenüber den Wiener Steuerzahlern“, hält Stadtrat Markus Wölbitsch fest.

Das Krankenhaus Nord ist die größte Steuergeldverschwendung der 2. Republik, der größte Bauskandal der Wiener Geschichte und damit ein Milliardengrab, für das Rot-Grün verantwortlich ist. „Keine Woche ohne neuen SPÖ-Skandal. Die Leistungszulagen fügen sich in eine lange Reihe an Wunderlichkeiten und Skandalen. Damit muss ein für alle Mal Schluss sein. Wir erwarten von Bürgermeister Ludwig und Gesundheitsstadtrat Hacker umfassende Transparenz und Kooperation – trotz der von Ludwig verweigerten Minderheitenrechte in der bevorstehenden Untersuchungs-Kommission. Alles andere wäre inakzeptabel!“, so Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002