Schulwettbewerb „Future Challenge 2017/18“ feierliche Preisverleihung in Wien

Auszeichnungen für die HTL Donaustadt, Wien

Wir freuen uns, dass die Future Challenge auch in diesem Jahr große Resonanz gefunden hat und sind beeindruckt von der Qualität der eingereichten Arbeiten
Franz Zauner, Online-Chef der Wiener Zeitung

Wien (OTS) - Die "Wiener Zeitung" hat vor einem Jahr den ersten Video-Schulwettbewerb Future Challenge ins Leben gerufen. Der Grundgedanke bei diesem Video-Wettbewerb ist, Themen, die zukünftig unser Leben nachhaltig verändern werden, von SchülerInnen ab der 8. Schulstufe, in Form von kurzen Videos, ausarbeiten zu lassen. Die Preisverleihung fand gestern, 05.06.2018, im Naturhistorischen Museum in Wien statt.

Um der Dimension und der Bedeutung des Themas Ausdruck zu verleihen, hat Bildungsminister Heinz Faßmann vor der Preisverleihung die Keynote am Gala-Abend gehalten.

Die "Future Challenge" 2018 stand unter dem Motto "Leben 2030". Die Aufgabenstellung an die Schulklassen war es, sich mit dem Thema aus einem, oder mehreren Blickwinkeln auseinander zu setzen. Die Weite des Blickwinkels (ich, meine Familie, meine Klasse, meine Gemeinde, Österreich, Europa, die Welt) wurde ebenso von den SchülerInnen selbst gewählt wie das Format (Dokumentation, Musikvideo, Animation, Interviews, etc.). Am Ende des jeweiligen Videos haben die SchülerInnen-Gruppen drei für sie brennende Fragen an die Gesellschaft/die Politik gestellt, die im Rahmen der Siegergala von einem hochkarätig besetzten Podium diskutiert wurden.

Insgesamt 61 Projektgruppen von Schulen aus ganz Österreich haben am Wettbewerb teilgenommen. Am Dienstag, dem 5. Juni, wurden die drei bestplatzierten Videos mit dem Bronze Award, dem Silver Award und dem Gold Award der Experten-Jury ausgezeichnet. Die Redaktion der Wiener Zeitung hat außerdem auch in diesem Jahr wieder einen Special Award verliehen. Der Expertenjury, die ihre Auswahl aus den zehn Videos treffen mussten, gehörten der Bildungsbeauftragte der Wirtschaftskammer Wien, Alexander Eppler, die Regisseurin und Produzentin Nina Kusturica, der Filmemacher Paul Poet und die Bildungspsychologin Christiane Spiel an.

„Wir freuen uns, dass die Future Challenge auch in diesem Jahr große Resonanz gefunden hat und sind beeindruckt von der Qualität der eingereichten Arbeiten“, sagt Franz Zauner, Online-Chef der „Wiener Zeitung“ und Mitglied der Redaktionsjury.

Die Preisträger:

  • Bronze Award: HTL Villach, Klasse 2BHIT, mit dem Film „Die Welt in 2030“.
  • Silver Award: BAFEP 21 mit dem Film „From the Basics to the Future“
  • Gold Award: HTL Donaustadt, 4 AHITM mit dem Film „Leben 2030“
  • Special Award der Redaktions-Jury: HLWM Salzburg Annahof mit dem Film „Our Choice“

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Zeitung
Nadja Gerlich
Tel. 0043 1 206 99 DW 476
nadja.gerlich@wienerzeitung.at
www.wienerzeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WRZ0001