Gewitter im Anmarsch? Keine Sicherheit im Freien! – Neues Blitz-Video informiert

Wien (OTS) - Die momentan herrschenden warmen und schwülen Witterungsverhältnisse führen beinahe täglich zu – teils heftigen – Gewittern. Doch was ist zu tun, wenn ein Gewitter näherkommt? Sich rasch in ein Gebäude oder ein geschlossenes Fahrzeug begeben, denn nur dort ist man vor Blitzschlag sicher!

Bereits beim ersten Donnergrollen…

Das ist die Botschaft eines neuen Videos, mit dem sich ALDIS, das österreichische Blitzortungssystem im OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik, an die Öffentlichkeit wendet. Der international renommierte Blitzforscher und Leiter von ALDIS, Dr. Gerhard Diendorfer, erklärt darin anschaulich, warum man sich schon beim Wahrnehmen des ersten Donnergrollens in Sicherheit begeben sollte. Zwar helfen im Fall des Falles bestimmte Verhaltensregeln, die gefährlichen Auswirkungen eines Blitzschlags zu reduzieren, aber im Freien ist man vor Blitzen niemals ganz sicher. Dr. Diendorfer mit einem anschaulichen Vergleich: „Der Sicherheitsgurt in einem Fahrzeug kann zwar mögliche Folgen eines Unfalls reduzieren, der Unfall selbst wird dadurch aber nicht verhindert. Ähnlich verhält es sich mit Verhaltensempfehlungen, wenn man sich bei Gewitter im Freien befindet: Sie können im besten Fall dazu beitragen, mögliche Folgen eines Blitzschlags zu minimieren, die Gefahr eines Einschlags bannen sie aber nicht.“

Informationskampagne über Soziale Medien

ALDIS startet dieser Tage eine Informationskampagne über die Sozialen Medien, welche die Bevölkerung für das richtige Verhalten bei Gewittern sensibilisieren sollte. OVE-Generalsekretär Dipl.-Ing. Peter Reichel dazu: „Der Österreichische Verband für Elektrotechnik steht seit seiner Gründung vor 135 Jahren für die Sicherheit in der Elektrotechnik, und dazu zählt im weiteren Sinn auch der Blitz mit Stromstärken bis zu einigen 100.000 Ampere. Mit der aktuellen Initiative trägt der OVE dazu bei,  bei Gewittern durch richtiges Verhalten die Gefährdung durch einen Blitzschlag zu verringern.“ Und Reichel ergänzt: „Auch wenn die Zahlen der durch Blitzschlag verletzten bzw. getöteten Personen in den letzten Jahren leicht zurückgegangen sind – das Wissen um diese Gefahr und wie ich mich hier schütze, kann Leben retten!“

Video ansehen und gerne teilen

Mit dem ansprechenden Video, das im Rahmen der OVE-Initiative ScienceClip.at erstellt wurde, sollte gerade bei Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen das Bewusstsein für die Gefahr geschärft werden. Denn, so Dr. Diendorfer: „Im Freien gibt es keine 100-%-ige Sicherheit vor Blitzschlägen. Umso wichtiger ist die Beachtung der Wetterprognosen bei der Planung von Aktivitäten im Freien!“ ALDISmobile, der mobile Infodienst von ALDIS unter m.aldis.at informiert am Handy oder am Desktop über das aktuelle Gewittergeschehen in ganz Österreich.

Das schülergerechte Video kann auf den Webseiten von OVE, ALDIS bzw. ScienceClip.at aufgerufen (www.ove.at, www.scienceclip.at bzw. www.aldis.at) und gerne über soziale Medien geteilt werden (www.facebook.com/OVEnews, www.facebook.com/aldismobile bzw. www.facebook.com/ScienceClip.at).

Tragen auch Sie mit dazu bei, Blitzunfälle zu verhindern!

Über ALDIS:

ALDIS Austrian Lightning Detection and Information System ist ein Gemeinschaftsprojekt von OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik und APG Austrian Power Grid zur Blitzortung und Blitzdokumentation im zentraleuropäischen Raum – organisiert in der OVE Service GmbH, einer 100-%-Tochter des OVE. ALDIS liefert exakte Blitzdaten an Wetterdienste, Energieversorgungsunternehmen, Versicherungen und Sachverständige und ist darüber hinaus weltweit anerkannte Blitzforschungsstelle. Forschungsergebnisse werden laufend in renommierten Fachzeitschriften und bei internationalen Konferenzen präsentiert.

Über ScienceClip.at:

Die Onlineplattform ScienceClip.at gibt durch kurze, ansprechende Videoclips und direkten Kontakt mit Expert/innen die Begeisterung von Forscher/innen an interessierte Schüler/innen weiter. ScienceClip.at bietet Einblick in den spannenden Alltag von Forscher/innen und ihre aktuellen Forschungsaufgaben, liefert verständliche Antworten auf komplexe Fragen und zeigt die „menschliche Seite“ der Forschung. So wird bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik geweckt. ScienceClip.at ist ein Projekt des OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik, unterstützt von ALDIS, Doppelmayr, Infineon, Joanneum Research, Linz AG und WolfVision.

Über den OVE:

Der OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik repräsentiert alle Bereiche der Elektrotechnik und Informationstechnik und vertritt die Interessen seiner Mitglieder sowie der gesamten Branche auf nationaler und internationaler Ebene. Seine Kerngebiete sind die elektrotechnische Normung, die Zertifizierung, die Blitzortung und Blitzforschung sowie die fachliche Aus- und Weiterbildung. Mit seiner Videoplattform ScienceClip.at (www.scienceclip.at) trägt der Verband dazu bei, Schüler/innen, Lehrer/innen und alle Interessierten von der Welt der Technik, Naturwissenschaft und Forschung zu begeistern.

Rückfragen & Kontakt:

OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik
Mag. Jutta Ritsch
Eschenbachgasse 9, 1010 Wien
Tel.: +43 316 873-7919
E-Mail: presse(at)ove.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVE0001