Mehr Bezahl-Komfort mit dem neuen Key2Pay Schlüsselanhänger von LAKS

Bezahl mit dem „Kuss“ von Klimt oder dem „Caféterrasse am Abend“ von Van Gogh. Um € 29,90 bei allen ENI Tankstellen.

Mit Mastercard haben wir den besten Partner, wenn es um Sicherheit geht. Mit MuchBetter und CashtoCode, die innovativsten Partner für technische Verlässlichkeit und einfaches, kundenfreundliches Handling.
Lucas Scheybal
Als innovativer und zukunftsorientierter Zahlungsdienstleister möchte Mastercard seinen Kunden immer das bestmögliche Payment-Erlebnis bieten. Mit dem Key2Pay können Konsumenten einfach, schnell und sicher bezahlen – und das mit einem Gegenstand den die meisten immer bei sich tragen.
Christian Schicker
MuchBetter ist das e-Geldkonto für jedermann. Für uns steht Innovation und Kundennutzen an erster Stelle, und daher freuen wir uns sehr als Finanzpartner in der Umsetzung des Key2Pay dabei zu sein.
Jens Bader
Kontaktlos zahlen ist heute bereits „state of the art“. Mit dem goldenen Kuss von Gustav Klimt bezahlen kann man aber nur mit unserem Schlüsselanhänger Key2pay, der seit heute in jeder ENI Tankstelle erhältlich ist
Lucas Scheybal
Es war mir ein Anliegen den ersten Schlüsselanhänger Gustav Klimt im 100. Jubiläumsjahr zu widmen. High-Technologie innen, hypoallergenes Material mit hoher Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse außen und ein hochwertiges Golddruckverfahren machen Key2Pay zu einem besonderen Zahlungsmittel.
Lucas Scheybal
Mit CashtoCode haben wir eine völlig mobile Prepaid Lösung für unsere Kunden geschaffen. In Österreich sind wir unter anderem in Trafiken vertreten und jetzt neu, auch in allen ENI Tankstellen.
Gunther Egerer

Wien (OTS) - Kontaktlos zahlen kennt inzwischen jeder Österreicher. Rund jede zweite Zahlung an Bankomatkassen erfolgt bereits kontaktlos.

„Kontaktlos zahlen ist heute bereits „state of the art“. Mit dem goldenen Kuss von Gustav Klimt bezahlen kann man aber nur mit unserem Schlüsselanhänger Key2pay, der seit heute in jeder ENI Tankstelle erhältlich ist“, zeigt sich LAKS Firmeneigentümer, Lucas Scheybal, erfreut bei der heutigen Präsentation in der ENI ServiceStation Krottenbachstraße in Wien-Döbling. Im Rahmen eines italienischen ENI-Frühstücks ließen es sich die Experten der Projektpartner Mastercard, CashtoCode, MuchBetter und ENI nicht nehmen, den „Kuss“ von Key2Pay gleich einzusetzen und zeigten sich begeistert.

Mit Key2Pay verbindet Lucas Scheybal erstmals Fin Tech mit Kunst:"Es war mir ein Anliegen den ersten Schlüsselanhänger Gustav Klimt im 100. Jubiläumsjahr zu widmen. High-Technologie innen, hypoallergenes Material mit hoher Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse außen und ein hochwertiges Golddruckverfahren machen Key2Pay zu einem besonderen Zahlungsmittel." 

„Einfach, schnell und sicher“ sind für Lucas Scheybal, neben anspruchsvollen Design und hoher Qualität, die wichtigsten Eigenschaften für kontaktlose Zahlungsmittel: „Mit Mastercard haben wir den besten Partner, wenn es um Sicherheit geht. Mit MuchBetter und CashtoCode, die innovativsten Partner für technische Verlässlichkeit und einfaches, kundenfreundliches Handling.“ 

Christian Schicker, Head of Commerce Development von Mastercard Austria, sieht durch das gemeinsame Projekt Key2Pay die führende Position von Mastercard im Bereich innovativer Bezahllösungen einmal mehr bestätigt: „Als innovativer und zukunftsorientierter Zahlungsdienstleister möchte Mastercard seinen Kunden immer das bestmögliche Payment-Erlebnis bieten. Mit dem Key2Pay können Konsumenten einfach, schnell und sicher bezahlen – und das mit einem Gegenstand den die meisten immer bei sich tragen." 

Mit der Gratis Banking APP „MuchBetter“ aktiviert der Kunde über sein Smartphone (iOS und Android) in wenigen Minuten den Key2Pay-Schlüsselanhänger. Einen Geldbetrag über die MuchBetter-APP aufladen und schon kann Key2Pay überall zum kontaktlosen Bezahlen genutzt werden. Jens Bader, Co-Founder des britischen Zahlungstechnologieanbieters MuchBetter: MuchBetter ist das e-Geldkonto für jedermann. Für uns steht Innovation und Kundennutzen an erster Stelle, und daher freuen wir uns sehr als Finanzpartner in der Umsetzung des Key2Pay dabei zu sein.

Aufgeladen werden kann das MuchBetter-Konto neben vielen Möglichkeiten auch mit Bargeld und zwar österreichweit an 6.000 Kassenplätzen (u.a. Trafiken), die mit CashtoCode ausgestattet sind.

Gunther Egerer, Commercial Director von Funanga, ein Berliner Start-up Unternehmen für innovative Prepaid-Lösungen: „Mit CashtoCode haben wir eine völlig mobile Prepaid Lösung für unsere Kunden geschaffen. In Österreich sind wir unter anderem in Trafiken vertreten und jetzt neu, auch in allen ENI Tankstellen.“ 

Mit einem umfangreichen Netzwerk von 320 Service Stationen ist ENI österreichweit Marktführer. Auch bei ENI stehen Innovation und Emotion im Mittelpunkt. 

Neben Kundenfreundlichkeit, italienischer Atmosphäre und Top-Service werden in den nächsten Monaten alle Service Stationen mit Kontaktlos-Technologie aufgerüstet.

Mit Key2Pay bietet ENI seinen Kunden ein innovatives und emotionales Produkt an, das tanken, einkaufen und aufladen in den ENI-Shops ganz einfach macht.

Mit Key2Pay kontaktlos bezahlen kurz zusammengefasst: 

  • Ohne zusätzliche Aktivierungskosten - ohne monatliche Kosten
  • Gratis Geld von Handy zu Handy in Echtzeit senden und empfangen
  • Kontaktlos bezahlen ohne Pin bis € 25,- und darüber mit Pin
  • Benachrichtigung nach jeder Transaktion
  • Totale Kostenübersicht - jede Transaktion ist in der App sichtbar
  • Ideal für Taschengeld und Reisegeldverwaltung
  • Bis zu 10 Stück Key2Pay mit einem MuchBetter Konto verbinden
  • Key2Pay über die App sperren und entsperren
  • Sicherer Zugang zur App über Touch ID oder Code
  • Wiederaufladbare Mastercard - weltweit in Millionen Shops bezahlen
  • Kostenlose Mastercard optional bestellbar und online sicher bezahlen
  • Mindestalter zum Eröffnen eines MuchBetter e-Geldkonto ist 18 Jahre 

Alle Presseunterlagen finden Sie auf: https://www.key2pay.com/press.html 

About LAKS:

LAKS Wien wurde 1986 von Lucas Scheybal gegründet und wird als echtes österreichisches Familienunternehmen geführt. LAKS produziert und entwickelt Uhren und Zahlungsdevices auf höchstem Niveau. Das LAKS Future Lab begleitet die aufwendigen Konstruktionen und Produktionen bis zum perfekten Produkt. Internationale Unternehmen sind Kunden und nutzen das Know-How von LAKS für Neuentwicklungen. LAKS vertreibt seine Produkte weltweit.
Meilensteine:
• LAKS Uhrenkollektion: von Gustav Klimt bis zum Zahlungsmittel • LAKS Memory – die erste Uhr mit USB Stick • LAKS Memory Music – Lieblingssongs am Handgelenk • Wach2Pay – das bargeldlose Zahlungsmittel am Handgelenk mit Mastercard® • DVB-T Uhr, schenken Sie Ihrem Computer Fernsehen • Key2Pay – der erste Schlüsselanhänger mit Zahlungsfunktion und Kunst

Alle LAKS Produkte sind auf www.LAKS.com erhältlich. 

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Holdhaus
holdhaus communications e.U./ Integrierte Kommunikation
Am Rochusmarkt | Landstraßer Hauptstraße 64/12 | 1030 Wien
Tel. +43 (0) 664 856 2044
Email: k.holdhaus@holdhaus.com
Website | vCard | Map | Email
Kompetenzpartner im Zentrum für strategische Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0020