ORF III am Mittwoch: Zucker oder Fett ? Ernährungsmythen auf der Spur in „treffpunkt medizin“ und „MERYNS sprechzimmer“

Außerdem: „Das Ausseer Narzissenfest“ in „Heimat Österreich“, Schweizer Bergwelten in „Land der Berge“

Wien (OTS) - Was ist besser, was schädlicher? Zucker oder Fett? Die Gesundheitsmagazine „treffpunkt medizin“ und „MERYNS sprechzimmer“ gehen den brennendsten Ernährungsfragen, am Mittwoch, dem 6. Juni 2018, auf den Grund.

Zuvor geht es mit ORF III Kultur und Information in die Steiermark, wo alljährlich „Das Ausseer Narzissenfest“ (20.15 Uhr) gefeiert wird. Die Ausseer begrüßen damit traditionell den Frühling und scheuen keine Mühen, für den Festumzug beeindruckende Skulpturen aus Narzissen zu kreieren. „Heimat Österreich“ beleuchtet diese Tradition, ihre Wurzeln und die Begeisterung der Menschen dafür. Zu sehen sind natürlich auch die landschaftlichen Schönheiten des Ausseerlandes, das nicht nur durch seine „weiße Pracht“ – die Narzissen – sondern auch durch eine pittoreske Kulisse an Bergen, Felsen und Seen besticht. Mit „Land der Berge“ geht es anschließend gen Westen, mit der Dokumentation „Eiger, Mönch & Jungfrau: Die erhabene Seite der Schweiz“ (21.05 Uhr). Beginnend auf der Golzernalp, östlich des Vierwaldstätter Sees, geht es über das Hochplateau Melchsee-Frutt zum malerischen Engstlensee. Ausgehend vom Brienzer See steigt die Brienzer Rothornbahn auf 2.000 Meter Höhe zum gleichnamigen Berg. Hier hat man eine herrliche Sicht in die Welt der 4.000er und natürlich auch zu Eiger, Mönch und Jungfrau. Wieder im Tal zeigt das Freilichtmuseum Ballenberg jahrhundertealte Gebäude aus allen Landesteilen der Schweiz. Besucher/innen können hier auch Schweizer Volkstänze und die Herstellung von Schweizer Schokolade verfolgen.

Das ORF-III-Gesundheitsmagazin „treffpunkt medizin“ erforscht danach „Die Wahrheit über Fett“ (21.55 Uhr). Kein Lebensmittel hat einen so schlechten Ruf wie Fett. Es macht dick, verstopft die Blutbahnen, verursacht Herz-Kreislauf-Erkrankungen – aber ist Fett tatsächlich so schlecht wie behauptet? Die Lebensmittelindustrie nutzt längst die Angst der Verbraucher vor ungesunder Ernährung und macht Milliardenumsätze mit Produkten, die „fettarm“ und deshalb „gesund“ sein sollen. Doch bedeutet „fettarm“ automatisch gesund und schlank oder schießt dabei nur der Zuckergehalt in die Höhe? Und was ist eigentlich schlimmer? Fett oder Zucker? Über dieses Thema diskutiert auch Siegfried Meryn in „MERYNS sprechzimmer“ (22.45 Uhr) mit seinen Gästen. Laut dem Österreichischen Ernährungsbericht 2017 sind 41 Prozent der untersuchten Erwachsenen übergewichtig. Zwischen zahlreichen Diät-Trends und Light-Produkten ist es schwierig, die Orientierung zu behalten, welche Nahrungsmittel dem Körper überhaupt noch guttun. „Low carb“ oder doch lieber „no fat“ – was macht schlank und noch wichtiger, welche Ernährungsweise ist überhaupt gesund? Warum wird Adipositas zur Zivilisationskrankheit und weshalb findet man besonderen Genuss an übermäßig zucker- und fetthältigen Produkten? Diese Fragen diskutieren die Ernährungswissenschafterin und Leiterin der Risikokommunikation der AGES Ingrid Kiefer, der Präsident der Österreichischen Adipositas Gesellschaft, Friedrich Hoppichler, sowie Haubenkoch und Buchautor Toni Mörwald.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007