„profil“: FPÖ-Mitglied verbreitet Videos mit Nazi-Flugzeug

Beamter im Innenministerium zeigt Testflüge eines Modellflugzeuges ME 163 mit Hakenkreuz – eine der „Wunderwaffen“ NS-Deutschlands

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin „profil“in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, zeigt Manuel Kamper, Kapfenberger FPÖ-Mitglied und Beamter im Innenministerium, auf dem YouTube-Kanal einschlägigen Videos. Die Videos, die Dietmar Mühlböck, der Tiroler Blogger und Rechtsextremismusexperte, entdeckt hat, zeigen ein Modellflugzeug ME 163 – das Flugzeug galt als eine der „Wunderwaffen“ Nazi-Deutschlands. Bedruckt ist der Flieger mit einem Hakenkreuz. Das Spielzeug wird heute nur noch ohne verfassungsfeindliche Abzeichen vertrieben. Laut Video-Beschreibung handelt es sich bei den Aufnahmen um den „ersten Turbinentest der Me 163 am Modellflugplatz des KSV Kapfenberg“, des örtlichen Sport- und Fußballvereins. Veröffentlicht wurden die Videos im November 2011.

Für Kamper könnten diese Videos strafrechtliche Folgen haben – auch wenn das Flugzeugmodell nicht aus seinem Besitz stammt. Es reicht, Bilder davon öffentlich zu verbreiten. Mühlböck hat laut dem „profil“-Bericht bereits Anzeige nach dem Verbots- und Abzeichengesetz erstattet.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001