Schieder gratuliert dem neuen spanischen Ministerpräsidenten Pedro Sanchez

Wien (OTS/SK) - Der außenpolitische Sprecher der SPÖ Andreas Schieder gratuliert dem neuen Ministerpräsidenten Spaniens, dem Chef der Sozialistischen Partei PSOE, Pedro Sanchez. Sanchez hat das konstruktive Misstrauensvotum im spanischen Parlament gegen den bisherige Regierungschef Rajoy von der konservativen PP gewonnen. Schieder verbindet damit "die Hoffnung, dass Spanien die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Spaltung, die von den Konservativen verursacht wurde, überwinden kann". ****

Schieder glaubt, dass die konservative PP von Rajoy sowohl an der Korruption in der eigenen Partei als auch seiner Austeritätspolitik gescheitert ist, die die soziale und wirtschaftliche Ungleichheit in Spanien extrem verschärft hat.

Denn trotz guter Wachstumszahlen seit 2015 leidet Spanien unter einer extrem hohen Arbeitslosigkeit von annähernd 20 Prozent. Rajoy hat das Land seit 2011 regiert. Seine Austeritätspolitik hat die Wirtschaftskrise in den Folgejahren weiter verschärft. Das spanische BIP erreicht jetzt erst 2016 wieder das Vorkrisenniveau von 2008; aber die Arbeitslosenquote ist heute doppelt so hoch wie vor zehn Jahren, das gleiche gilt für die Jugendarbeitslosigkeit, die bei nahe 40 Prozent liegt. (Schluss) sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3443
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004